Changelog

Security.Desk

Mithilfe Ihrer zahlreichen Rückmeldungen können wir Security.Desk stetig durch neue Features verbessern und Bugs beheben. Hier erhalten Sie einen Überblick der aktuellen Änderungen der letzten Version, eine ausführliche Liste mit allen Neuerungen finden Sie hier:

Sie möchten regelmäßig mit allen Informationen zu den FCS-Lösungen und Neuerungen versorgt werden? Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

FCS-Newsletter-Anmeldung:

Name
Unternehmen
E-Mail

Aktuelle Version: 8.1.1.136 vom 10.11.2023

Neue Features

  • Security Service 4.21.2.4
    CheckForHIDdevice (BadUSB): Es werden jetzt für Bad USB (Rechnerstart) nur noch Maus- und Tastaturgeräte berücksichtigt und alle anderen nicht betrachtet.
    Problematik bestand mit gestecktem Headset beim Rechnerstart mit HID Treiber

Aktuelle Version: 8.1.1.135 vom 12.09.2023

Bugbehebung

  • Benutzerrolle – Eingeschränkte Rechte auf Gruppen vererbt Rechte auf alle Geräte
  • Dienst Active Directory Loader – Zeitsteuerung stößt mehrere Profile an
  • Security Rechte – Gruppen: Löschen funktioniert nicht
  • Security Rechte – Weiße Liste: Hinzufügen von Geräten fehlerhaft – Problem wenn kein Ziel ausgewählt
  • Security Rechte – Weiße Liste: Einfügen von WL-Einträgen aus Zwischenablage Sind noch keine Einträge vorhanden, ist das Einfügen aus der Zwischenablage nicht möglich und der Button ausgegraut
  • Import Service, Rechte: INI für Clients Schwarze Liste SW – Bereich OU/Gruppe schreibt alle gesetzten Einträge Schwarze Liste Software

Neue Features

  • Security Service 4.21.2.3
    Die Überwachung von SD-Karten am Client wurde überarbeitet, der Kartenleser kann über die Weiße Liste als Einheit freigegeben werden, Rechte werden auf die SD-Karten vererbt.
  • Security Service 4.21.2.3
    Die invertierte schwarze Liste Dateitypen beim Kopieren auf Wechselspeicher wird nun auch für Windows 10 größer Build Nummer 19045 wieder überwacht.
    Aufgrund einer Änderung im Windows Kernel musste ein Kernel Treiber von Security.Desk angepasst werden.
  • Im Security.Desk Manager lassen sich ab sofort beliebig große Listen nach Excel ins xlsx-Format exportieren. Bisher war der Export begrenzt.
  • Das Löschen von mehreren markierten Geräten im Baum wurde auf asynchrone Verarbeitung umgestellt und ist jetzt deutlich schneller.

Aktuelle Version: 8.1.0.134 vom 04.04.2023

Bugbehebung

  • Security Service 4.21.2
    Temporärfreigabe – Diskrepanz bei Länge des Freigabecode
    Max. Usercode 98999999
    Somit wird verhindert, dass Temporärfreigabe in Security.Desk einen 12 stelligen Code generiert
  • Bericht USB Geräte Nutzung – Hinzufügen – Weiße Liste – Gruppe springt nicht auf Zielgruppe, gilt auch für OU
  • Active Directory Loader: Status (Aktiviert / Deaktiviert) von Geräten wird nicht im Baum aktualisiert
  • Wechsel der Sprache – Nach Klick auf Optionen – Abbrechen wird Programm unnötigerweise neu geladen

Neue Features

  • Historie für Änderungen an Benutzern und Rollen
    Sämtliche Änderungen an Benutzern und Rollen im System werden protokolliert und in einem Historienbericht zur Anzeige gebracht. Das System vermerkt zu jeder Änderung den Benutzer und den Zeitpunkt der Änderung.
  • Historie für Änderungen an den Security Rechten
    Alle Änderungen an den Security Rechten im System werden aufgezeichnet. In einem Historienbericht können die Änderungen angezeigt und gefiltert werden. Das System vermerkt auch hier zu jeder Änderung den Benutzer und den Zeitpunkt der Änderung. Die Historie umfasst Änderungen an den Security Rechten für Jeder, Benutzer, Gruppen und OUs. Ebenfalls protokolliert werden Änderungen an den Non-Storage und Bad USB Einstellungen sowie Terminalserver Einstellungen und Temporärfreigaben. Auch sämtliche Änderungen an den Weißen und Schwarzen Listen werden im Protokoll festgehalten. Die Änderungen werden im System in den Historien vorgehalten und können jederzeit angezeigt und rekonstruiert werden, wenn entsprechende Rechte dafür eingerichtet sind. Die Protokollierung der Änderungen (die Historie) kann einzeln pro Kategorie in den Einstellungen ein- und ausgeschaltet werden. Ebenfalls kann pro Kategorie eingestellt werden, wie lange die historischen Daten im System vorgehalten werden sollen.
  • Im Bericht „USB Geräte Nutzung“ wurde die Spalte „Non-Storage“ ergänzt, um anzuzeigen, dass es sich bei dem verwendeten Gerät um ein Non-Storage Gerät handelt. Storage Geräte (Speichermedien) und Non-Storage Geräte werden in Security.Desk unterschiedlich kontrolliert. Damit das System ein Non-Storage Gerät als solches erkennt, muss in den Einstellungen zur Non-Storage Gerätekontrolle der Treiber des Geräts hinterlegt sein.
  • Optionen – Anwendung – Benachrichtigung: „Bei erfolgreichem Speichern Benachrichtigung anzeigen (Ballon Popup oberhalb der Statusleiste)“
  • Auf der Übersichtsseite eines Geräts werden ab dieser Version das Datum des letzten Abgleichs mit dem Active Directory Loader sowie die Native GUID angezeigt.
  • Import Schnittstellen Protokoll und Anzeige am Gerät / Bericht: Geräte-ID ergänzt
  • Import: Umbenennung (Rückbenennung) von Active Directory Loader Geräten über GUID durch Import alter Scandatei wird verhindern

Aktuelle Version: 8.0.0.133 vom 15.02.2023

Bugbehebung

  • Security Service lässt sich nicht aus Security.Desk installieren,
    Liste verfügbare Geräte bleibt leer.
    (Problembehebung Build 132)

Aktuelle Version: 8.0.0.132 vom 13.02.2023

Bugbehebung

  • Baum Geräte deaktivieren – Gerät bleibt optisch erhalten und wird verschwindet nicht direkt optisch
  • Security Rechte Computer – Liste leer wenn Computername mehrfach im Baum vorkommt
  • Dienst FCS Security.Desk Import
    – Schwarze Liste Software – Schreiben der Setting für die Clients ignoriert bei Benutzer, OU, Gruppe und Computer den Haken „Aktiv“.
    Sofern betroffen bitte nach der Installation die Optionen erneut speichern, dass die Einstellungsdatei für den Client neu erzeugt wird.

Neue Features

  • Deutlich bessere Performance bei Aktionen im Baum
    Mit der neuen Version wurden die Aktionen im Baum erheblich beschleunigt. Dazu wurde die Logik des Aufbaus geändert und vereinfacht sowie Sperren im Baum beseitigt. Verschiebungen, Neuanlagen und Löschungen im Baum gehen nun erheblich schneller, so dass die Wartezeiten für den Anwender minimiert sind. Verschiebungen und Löschungen werden asynchron ausgeführt, so dass unmittelbar im Baum weitergearbeitet werden kann.
  • Baum beschleunigen (Neuanlage / Verschiebung)
    Umstellung Baumaufbau ohne Nested
    Paralleler Zugriff ohne Semaphore
  • Dienst FCS Security.Desk Import
    Scandateien / Eventdateien von inaktiven Geräten immer ignorieren und löschen

Aktuelle Version: 8.0.0.131 vom 17.01.2023

Bugbehebung

  • Optimierung Dienst FCS Security.Desk Import Service Event Dateien Import – Reduzierung gecachte Menge existierende Events -> geringerer Speicherbedarf, schnellere Dateiabarbeitung- Scandateien und Eventdateien werden nun von Thread parallel unabhängig abgearbeitet

Neue Features

  • Security Service 4.21.1
    Scandatei liefert NativeGuid von Rechner
    Erweiterung Dienst FCS Security.Desk Import Service – Prio Update über NativeGUID
    Somit wird beim Umbenennen von Rechnern verhindert, dass diese über den Import mit neuen angelegt werden

Aktuelle Version: 8.0.0.130 vom 22.12.2023

Bugbehebung

  • Fehler beim Löschen von Geräten (Abhängigkeit Bluetooth) (Problembehebung Build 129)
  • Rollenrechte auf einschränkte Computer im Baum werden auch in den Security Rechte Computer beachtet (Problembehebung Build 129)

Aktuelle Version: 8.0.0.129 vom 24.11.2022

Neue Features

  • .NET 6
    • Mit der neuen Version haben wir Security.Desk vollständig auf die neue Microsoft Plattform „.NET 6“ migriert.
  • Eigenes Recht für Bluetooth-Nutzung
    • Für die Nutzung von Bluetooth-Geräten gibt es nun eine eigene Berechtigung (getrennt von WLAN). Dieses Recht (Verboten / Erlaubt) kann wie jedes andere auch für „Jeder“, pro Benutzer, OU, Gruppe und Computer gesetzt werden.
  • Bluetooth Events und Kontrolle
    • In der neuen Version von Security.Desk haben wir die Kontrolle und Überwachung von Bluetooth-Geräten ergänzt. Jedes „Pairing“ (Koppeln) und „Unpairing“ (Entkoppeln) von Bluetooth-Geräten am PC wird dem Manager als Event gemeldet und dort aufgezeichnet, egal ob es sich um Speaker, Smartphones oder beliebig andere gekoppelte Bluetooth-Geräte handelt. Sie sehen im Manager sofort, welche Bluetooth-Geräte aktuell gekoppelt sind und welche gekoppelt waren. Bei Verbot werden die Bluetooth-Geräte am PC entkoppelt, wobei das System Ausnahmen gemäß der Weißen Liste sowie Ausnahmen für „Human Input Devices“ (HID) wie Maus und Tastatur zulässt. Ein neuer Bericht über die unternehmensweite Verwendung von Bluetooth-Geräten steht ebenfalls zur Verfügung.
  • Bluetooth Batterie Level
    • LevelBei HID Bluetooth-Geräten wird mit dem Koppel-Event jeweils auch der Batterie Level an den Manager gesendet, so dass Sie sofort zentral sehen, wo im Unternehmen eine Batterie in einer Bluetooth-Maus oder einer Bluetooth-Tastatur getauscht werden muss.
  • Neue Windows 11 Layouts
    • Mit der neuen Version haben wir das gesamte Layout von Security.Desk aktualisiert und an die Windows 11 Styles angepasst. Security.Desk erscheint ab sofort in dem modernen Windows 11 UI, wie Sie es vielleicht schon von den Microsoft 365 Apps Outlook und Office kennen. Das Programm bietet auch drei spezielle FCS Layouts in „Orange Sky“, „Blue Ocean“ und „Green Mint“ zur Auswahl an, die jeweils auf dem Windows 11 Layout basieren.
  • Neues UI für die Security Rechte
    • Die Bedienung der Security Rechte wurde aus dem Optionsdialog herausgelöst und neu gestaltet. Zur Bedienung steht jetzt ein modernes Menü- und Tab-System zur Verfügung. Die Rechte auf Ebene Benutzer, OU, Gruppe und Computer können ab sofort viel übersichtlicher in interaktiven Listen gesetzt werden. So haben Sie zu jeder Zeit einen deutlich besseren Überblick über die bereits gesetzten Berechtigungen, können in den Listen sortieren und filtern und dadurch zielgenau anpassen.
  • Übernahme in Weiße Liste erweitert
    • Verwendete Wechselspeicher, die im Manager am Gerät angezeigt werden, können ab sofort auch von dort per Klick (Kontextmenü) in die Weiße Liste übernommen werden.
  • Zentrales Suchfeld
    • Angelehnt an den neuen Style von Office 365 bietet nun auch Security.Desk das zentrale Suchfeld bereits im Titel. Das Suchfeld, das bisher nur in der Menüleiste zu finden war, bietet die bekannten Suchmöglichkeiten im Baum und in den wichtigsten Datenfeldern.
  • Menüpunktsuche
    • Zentrale Suchmöglichkeit über alle verfügbaren Menüpunkte.
  • Layout und Splitterpositionen
    • Das Layout aller Listen werden pro Benutzer in der Datenbank gespeichert:
    • Alle Splitterpositionen werden lokal gespeichert.

Aktuelle Version: 7.2.3.128 vom 14.07.2022

Bugbehebung

  • Optionen: Geänderte nicht gespeicherte Rechteänderungen von AD-Gruppen / Benutzer / Computer gehen bei
    Neu/Hinzufügen (Baumrefresh) verloren
  • Optionen: Gruppe/OU – Rechte-> Header zeigt immer 1. Active Directory Domäne bei Gruppen/OU unterhalb eine 2ten Domäne
  • Security.Desk Dienste Datenbankcheck. Möglicher Absturz beim Check durch Datenbanktrennung abgesichert -> Threads von Diensten bleiben nicht hängen sondern versuchen wiederkehrend eine neuen Reconnect

Version: 7.2.3.127 vom 08.02.2022

Bugbehebung

  • Security.Desk Dienste Datenbankwechsel:
    Sofern Security.Desk nicht mit ausreichend Rechten geöffnet, können Dienste beim Datenbankwechsel nicht gestartet werden
    Diese prüfen nun selbstständig neben der Verfügbarkeit und Version auf geänderte DB Einstellung und führen ggf. einen Reconnect aus
  • Dienst FCS Security.Desk Import Service erzeugt bei Datenbanktrennung und Reconnect einen weiteren Threads für ImportShare()

Neue Features

  • Neue FCS Desk.Suite 3.0.4 – Unterstützung Security.Desk 7.2.3.127 und Install.Desk 4.2.2.63
  • Bedingte Formatierung von Spalten in Berichten
    • Mit der bedingten Formatierung können Werte in Spalten von Berichten durch Regeln optisch hervorgehoben werden. Zum Beispiel lassen sich die Werte in den Spalten mit einem Balken versehen und dadurch auch grafisch anzeigen; Ausreißer-Werte werden durch die Balkengröße dadurch auffälliger. Werte können auch ins Verhältnis gesetzt werden, um Trends durch Pfeile in den Zellen mit anzuzeigen. Doppelte Werte lassen sich durchgestrichen darstellen und vieles mehr.
  • Relative Datumsfilter bei Berichten
    • Datensätze in Berichten können ab sofort relativ zum heutigen Datum gefiltert werden. Enthält der Bericht eine Datumsspalte, so kann dafür ein Filter definiert werden, der nur Datensätze anzeigt, deren Datum z.B. älter als x Tage ist, immer gerechnet vom aktuell heutigen Datum. Im Bericht „Geräteinformation“ kann man so z.B. die Spalte „Letzte Meldung“ filtern, um bei jeder Ausführung des Berichts genau jene Geräte zu erhalten, die sich die letzten 14 Tagen nicht gemeldet haben.
  • Beim Datenbankwechsel werden alle Fenster geschlossen
    • Der Sprachwechsel wird direkt durchgeführt.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen