Changelog

Asset.Desk

Mithilfe Ihrer zahlreichen Rückmeldungen können wir Asset.Desk stetig durch neue Features verbessern und Bugs beheben. Hier erhalten Sie einen Überblick der aktuellen Änderungen der letzten Version, eine ausführliche Liste mit allen Neuerungen finden Sie hier:

Sie möchten regelmäßig mit allen Informationen zu den FCS-Lösungen und Neuerungen versorgt werden? Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

FCS-Newsletter-Anmeldung:

Name
Unternehmen
E-Mail

Aktuelle Version: 8.12.4.499 vom 30.09.2022

Bugbehebung

  • Lifecycle Performance View – Absturz der View “Could not find ‘mudPopover.initialize’ (‘initialize’ was undefined)”

Aktuelle Version: 8.12.4.498 vom 20.09.2022

Bugbehebung

  • vCenter Scan Fehler “Object reference not set to an instance of an object” bei Scan von ESX ab Version 7 (.NET 6 Problem)
  • Raum E-Mail Benachrichtigung bei Zu- und Abgang von Objekten / Komponentenlager E-Mail-Benachrichtigung funktioniert nicht, wenn nur eine aktive E-Mail-Vorlage vorhanden (direkter Versand im Hintergrund)
    Fehlerbehebung aus Build 497 Digitale Übergabe und Rückgabe – Prozesserweiterung Mailversand
  • Sprachwechsel
    • Lokalisation in Kommerzielle Daten Finanzierungsart bleibt bestehen
    • Dokumentenreiter behält seine Lokalisierung aus Layoutsicherung
  • Benutzerrolle: Spezielle Berechtigung z.B. “Kommerzielle Daten, bearbeiten” werden nicht unter Geräte – Kommerzielle Daten, En Bloc Detail angewendet
  • Benutzerrolle: Recht “Katalog lesen” greift nicht unter Listen: Kataloge, Lizenzen und Bericht Blockierte Lizenzen
  • Reiter Dokumente Liste (TreeList) verliert Sortierung bei Reload
  • Löschen von Daten mit Abhängigkeiten: Fehlermeldung kommt in Verbindung mit deutschen SQL Server nicht in saubere Erklärung (nur Originalfehler)
  • Übergabe/Rückgabe – Erneute Rückfrage nach Formular erfolgt pro Objekttyp
    Voraussetzung für Rückfrage, wenn Objekttyp auf mehreren Formularen angehakt
    Lösung: Einmalige Formularrückfrage bei erstem Typ. Bei weiteren Typen wird die Formularauswahl angewendet, sofern dieser auf dem Formular angehakt wurde.
  • Korrekt Setup falsche Standard-Rückgabebelege für elektronische Signatur und digitale Signatur
  • Einkauf: Fehler beim Mailversand ohne Auswahl einer Vorlage – “The parameter ‘address’ cannot be empty string.”. Leere Vorlagen werden nun beim Versenden abgefangen -> eingetragene Adressen werden korrekt übernommen
    Fehlerbehebung aus Build 496 Benachrichtigungsmails anpassbar
  • Benutzerdefinierte Felder: Bearbeiten von neuen nicht abgespeicherten Feldern legt diese beim Speichern nicht an (Felder verschwinden)
  • Asset.Desk Import – Löschen bestehender Softwaredaten dauert sehr lange -> Neuer Index in SWFeature “IX_SWFeature_SWProductID” beschleunigt Löschprozess in Softwarezuordnung Gerät (SWProduct)
  • Active Directory Loader: Mehrere Profile.
    Einstellungen im Baum werden nicht im aktiven Profil übernommen (Baumeinstellung wird nicht auf Profil eingeschränkt)
  • Dokumentenpfad – Dateizugriff per dedizierten Dokumenten-Nutzer schlägt fehl (Keine Connection mit User wurde aufgebaut)
    Fehlerbehebung aus Build 475
  • Baum initialisieren schlägt mit Fehlermeldung “A connection was successfully established with the server, but then an error occurred during the login process” fehl -> Verbindungseinstellung um TrustServerCertificate=True; erweitert.
  • Möglicher Fehler “Unbehandelte Ausnahme ‘A multithreading issue is detected'” in Berichten -> Warnung wird verhindert.
  • macOS Scanner Agent liefert auf Apple M1 falsche CPU Daten (CPU=unknown)

Neue Features

  • Neue Windows 11 Layouts
    • Mit der neuen Version haben wir das gesamte Layout von Asset.Desk aktualisiert und an die Windows 11 Styles angepasst. Asset.Desk erscheint ab sofort in dem modernen Windows 11 UI, wie Sie es vielleicht schon von den Microsoft 365 Apps Outlook und Office kennen. Das Programm bietet auch zwei spezielle FCS Layouts in “Blue Ocean” und “Green Mint” zur Auswahl an, die jeweils auf dem Windows 11 Layout basieren. Probieren Sie es aus!
  • Non-Windows Scanner mit WebDAV-Anbindung
    • Die Non-Windows Scanner für macOS, Linux und IGEL Betriebssysteme wurden mit der neuen Version ebenfalls aktualisiert. Der macOS Scanner wurde erweitert, um zusätzliche HW-Daten wie z.B. Anzahl Firestorm und Icestorm Kerne der CPU oder Anzahl Kerne der Grafikkarte von Apple M1 Geräten auszulesen.
    • Alle Non-Windows Scanner können alternativ nun über WebDAV kommunizieren, um Einstellungsdateien von einem WebDAV-Server zu empfangen und Scan-Dateien dorthin hochzuladen. Da das WebDAV-Protokoll auf http(s) basiert, ist es flexibler und universeller einsetzbar.
    • Der Import Service von Asset.Desk kann in diesem Fall ebenfalls über WebDAV die Scan-Dateien vom Zielverzeichnis abholen, lokal speichern und nachfolgend importieren. Da somit ausschließlich über WebDAV kommuniziert wird, bleibt der Anwendungsserver für Asset.Desk vom WebDAV-Server, der ggf. in einer DMZ läuft, getrennt.
  • Erweiterte Gehäuse-/Chassis-Info mit eigenem Bericht
    • Der Scan von Notebooks liefert meist mehr als einen Gehäuse-Info Datensatz, nämlich einen zum Laptop-Gehäuse und einen weiteren zur Docking-Station. Bisher konnte im Asset.Desk Manager nur jeweils ein Datensatz zur Gehäuse-Info am Gerät unter Systeminfo angezeigt werden. Die neue Version lässt nun eine Anzeige von bis zu drei Gehäuse-Info Datensätzen zu, so dass kein Datensatz mehr verloren geht. Mit dem neuen Bericht “HW-Gehäuse” können die Gehäuse-/Chassis-Daten sämtlicher Rechner gefiltert und gelistet werden. Dieser Bericht gibt z.B. auch Auskunft, welche Laptops derzeit an welchen Docking-Stations angedockt sind bzw. verwendet werden.
  • Digitale Übergabe und Rückgabe – Prozesserweiterung Mailversand
    • Der vom Benutzer unterschriebene pdf-Beleg kann nun per Copy&Paste oder über Hinzufügen in den Belegen aktualisiert werden. (Bisher nur Drag&Drop aus Mail / Dateisystem)
      Gilt auch für das Ergänzen eigener Belege am Mitarbeiter
  • IT-Einkauf – Umstellung Rückfrage nach Versandart nach Vorschau der Druckdatei
    Neue Rückfrage “Speichern” / “Speichern und als E-Mail versenden” mit OK / Abbrechen
    Auf diese Weise lässt sich die Speicherung des Ausdruck vor der Übermittlung abbrechen
  • IT-Einkauf übermitteln – Auswahl E-Mail als Default (“Speichern und per E-Mai versenden”)
  • IT-Einkauf – Liefergang – Lieferung als Objekt, Seriennummern lassen sich neben der manuellen Eingabe nun auch über eine Textdatei einlesen
  • IGEL Scanner Agent Erweiterung Datenkommunikation über WebDAV
  • Scanning Agent Linux Erweiterung Datenkommunikation über WebDAV
  • macOS Scanner Agent Erweiterung Datenkommunikation über WebDAV

Aktuelle Version: 8.12.3.497 vom 14.07.2022

Bugbehebung

  • Links (Berichte HelpDesk, Über) werden ab Version 8.11.0 (.NET 5.0) nicht ausgelöst / geöffnet
  • Berichte Gruppierung – Anzeige von Balken- und Tortendiagramm zeigt nur den Wert nicht die Übersetzung (z.B. KPI Werte)
  • Active Directory Loader: Erweiterung Übernahmeoption “Mitarbeiter deaktivieren, wenn nicht mehr im Active Directory vorhanden” klappt nicht vor dem entwickelten Feature übernommenen Mitarbeitern (8.12.1.494)
    Alle bestehenden Active Directory Mitarbeiten erhalten beim Update die fehlende Domäne. Voraussetzung: Es darf nur eine eindeutige Active Directory Domänen Einstellung geben
  • Active Directory Loader: Domäne nicht verfügbar, Domäne im angehakten Mitarbeiter leer
    Die Domäne wurde erst bei der Erweiterung MultiDomain eingeführt. Anhand dieser wird die korrekte Verbindungseinstellung bei der Übernahme ermittelt. Die Domäne wird nach dem ersten Anhaken im Baum anhand der Setting gesetzt. Existieren noch alte Einträge (Haken) in der werden diese von der Domäne derzeit nicht aktualisiert.
    Bei erneuten an / abhaken wird die Domäne nun neu gesetzt, damit zumindest hier nachträglich der Abgleich korrekt funktioniert.
  • KPIs und Lifecycle Performance
    Durchschnittsalter stimmt nicht überein mit Geräteanzeige KPI
    Durchschnittsalter ignoriert nun wie am Gerät Objekte ohne Alter (Kaufdatum)
  • KPIs und Lifecycle Performance
    Historie Status Inventur wird aus falschem Wert erzeugt (Audit)
    CSV Import Wizard – Gerät Update, Keine Verschiebung, wenn vorhandenes Gerät in Sublokalisation
    (z.B. Neuer Standort, Gerät aber derzeit unter einem Raum / Mitarbeiter – diese werden jetzt geleert)
  • CSV Import Wizard – Gerät Update, Keine Verschiebung, wenn vorhandenes Gerät in Sublokalisation
    (z.B. Neuer Standort, Gerät aber derzeit unter einem Raum / Mitarbeiter – diese werden jetzt geleert)
  • Lizenzmanagement – Lizenz: Doppelte Kostenverrechnung möglich (zyklisch und anteilig): Lizenzkosten anteilig verrechnen wird nun ignoriert, wenn Zyklische Verrechnung aktiv
  • Mitarbeiter – En Bloc – Verrechnung Wiederkehrende Kostenvorlage – Anlage möglich. – Wird nun wieder verhindert. Die Anlage der Vorlagen erfolgt über die Liste -> Menü “Verrechnung”, “Vorlage Wiederkehrende Kosten erstellen”
  • Übergabe/Rückgabe – Fehlende Warnung, wenn Belegverzeichnis leer / nicht existiert.
  • komXwork Dokument Leere Kategorie wird nicht in komXwork entfernt
  • komXwork Lizenz Management: Katalog komXwork aus bestehendem Vorgang – Neuanlage Lizenz komXwork vererbt von Katalog erzeugt Fehler – es wird nach dem falschem Vorgang gesucht
  • Vertragsmanagement Wiedervorlage Termine: Keine Wiedervorlage bei Titeleingabe > 50 Zeichen

Neue Features

  • Digitale Übergabe und Rückgabe – Prozesserweiterung Mailversand
    • Der pdf-Beleg wird optional aus Asset.Desk für die digitale Signierung per E-Mail an den Mitarbeiter verschickt.
  • Erweiterung Liste En Bloc um Band Performance View einblendbar
  • Berichte Objektbuch Geräte / Mobiliar
    Neue einblendbare Spalten Benutzerdefinierte Felder Serviceart

Aktuelle Version: 8.12.3.496 vom 30.06.2022

Bugbehebung

  • Lizenzmanagement – Lizenzübersicht: Suche über Subkataloge eines Bundlekataloges zeigt keine Ergebnisse
  • Vertragsmanagement: Wiedervorlage Termine und Benachrichtigung nun unabhängig vom Vertragsstatus (bisher nur bei Aktiv, Gekündigt, Abgelaufen)
  • Lifecycle Performance View: Absturz der View bei Klick auf Trend bei fehlender Historie (z.B. Anzahl eines neuen Objekttyps)
  • Formularverwaltung – bereits in einer anderen Spracheinstellung verwendete Formulardateien können nicht erneut gebunden werden ->Verfügbare Dateinamen werden in Zukunft nur ausgeblendet, wenn diese bereits in diese Sprache zugeordnet wurden

Neue Features

  • Digitalisierter Übergabe- und Rückgabeprozess ohne Medienbruch
    Mit der neuen Version 8.12.3 haben wir den Übergabe-/Rückgabeprozess vollständig digitalisiert und Medienbrüche im Prozess beseitigt. Ausdrucken von Belegen und manuelle Unterschriften auf Papier für Übergabe und Rückgabe von Inventar sind nicht mehr erforderlich. Belege werden ab sofort gespeichert, lassen sich direkt am Bildschirm aufrufen und unterschreiben oder vom Mitarbeiter mit einer digitalen Signatur versehen und zurücksenden.
  • Es gibt nun wahlweise jeweils drei Belege für Übergabe und Rückgabe: Beleg mit elektronischem Unterschriftsfeld (neu), Beleg mit digitalem Signaturfeld (neu) und Beleg für manuelle Unterschrift (wie bisher).
  • Der Beleg mit elektronischem Unterschriftsfeld wird direkt am Bildschirm aufgerufen und vom Mitarbeiter bei Übergabe oder Rückgabe mit der Maus oder per Touch Screen unterschrieben. Der jeweilige pdf-Beleg wird gespeichert, erhält den Status “Unterschrieben” und ist in Asset.Desk jederzeit abrufbar. Das elektronisch unterschriebene pdf-Dokument kann an den Mitarbeiter per E-Mail verschickt werden.
  • Wenn Sie sich für die Belege mit digitalem Signaturfeld entscheiden, so folgt dies einem dezentralen Prozess: Der pdf-Beleg muss für die digitale Signierung per E-Mail an den Mitarbeiter verschickt werden. In Asset.Desk wird der pdf-Beleg gespeichert. Er erhält zunächst den Status “Warten auf Unterschrift”. Der Mitarbeiter erstellt über die Standard-Funktion im Adobe Acrobat Reader einmalig auf seinem Rechner eine digitale Signatur und fügt diese den Belegen hinzu. Das dadurch digital signierte pdf-Dokument wird anschließend an den Prozessverantwortlichen per E-Mail zurückgeschickt. Dieser zieht das Dokument einfach per Drag-and-drop in die Belegeübersicht des Mitarbeiters. Dort wird es vom System automatisch aktualisiert, gespeichert und mit dem Status “Unterschrieben” versehen. Das digital signierte Dokument ist wiederum jederzeit in Asset.Desk abrufbar.
  • Beide Verfahren genügen der erforderlichen Textform, Belege mit digitaler Signatur sogar der elektronischen Form.
  • Sollten Sie weiter mit den Belegen mit manueller Unterschrift arbeiten wollen, so werden diese nun auch am Mitarbeiter in Asset.Desk gespeichert. Das zunächst ausgedruckte, dann händisch unterschriebene und nachfolgend eingescannte pdf-Dokument kann jetzt auf gleiche Weise per Drag-and-drop nach Asset.Desk zum Mitarbeiter übertragen werden. Es wird sodann ebenfalls mit Status “Unterschrieben” versehen und ist dort abrufbar.
  • Umsatzsteuerbefreiung
  • Auf Ebene Kostenstelle kann ab sofort eine Umsatzsteuerbefreiung in % eingegeben werden. Bei der Ermittlung der Mehrwertsteuer für Rechnungen / Buchungen auf dieser Kostenstelle wird der Prozentsatz der Befreiung berücksichtigt und die entsprechend verminderten Mehrwertsteuer- und Bruttobeträge ausgewiesen. Der Prozentsatz der Befreiung von der Umsatzsteuer wird vor allem auch in sämtlichen Verrechnungen berücksichtigt. Alle Listen und die Kostenanalyse weisen die Umsatzsteuerbefreiung ebenfalls aus.
  • Anpassbare Benachrichtigungsmails
  • Über Zu- und Abgänge von Objekten und Komponenten in einem Raum oder einem Lager kann das System bisher schon optional per Mail informieren. Die Mail-Texte waren bisher fix. Ab sofort sind die Benachrichtigungsmails – getrennt für Zu- und Abgänge – frei gestaltbar. Sie können dafür jeweils eine oder mehrere individuelle E-Mail-Vorlagen erstellen. In den Vorlagen können Sie neben beliebigen Texten auch Variable des Systems verwenden, z.B. Lagername, Artikelnummer, Bestand etc. Auch können Empfänger in cc gesetzt und jeweils eine Signatur gewählt werden. Selbst Tabellen aus MS Word oder Bilder lassen sich einfügen und in den Vorlagen verwenden. Die E-Mail-Vorlagen findet man im Menü unter “Organisation” in der Gruppe “Customizing”.
  • Cloud Scanner Office 365 (Azure)
  • Erweiterung der Übersetzungen der Produktnamen und Serviceplanbezeichner für die Lizenzierung.

Aktuelle Version: 8.12.2.495 vom 25.05.2022

Bugbehebung

  • Visual Network – IT-Diagramm – Wizard Netzwerkdiagramm: Auswahl Domäne/IP-Netz seit Version 8.12.1.493 nicht möglich
  • Wiederkehrende Kostenermittlung – Kosten am Mitarbeiter (Service) werden nicht generiert
  • CSV Import Wizard – Neuanlage übernimmt keine Werte in benutzerdefinierte Felder von Gerät oder Mobiliar
  • Cloud Scanner Adobe
    Problem Authentifizierung – Adobe Cloud Adobe. Anpassung von Programm und HowTo PDF
  • Cloud Scanner Office 365 (Azure)
    Schaltfläche “Aktualisierung” in Manager löst kein Scan aus: Problem Optionen im Tracker waren nicht korrekt – Überarbeitung der Verfügbarkeit der Schaltflächen:

    • Tracker
      • Scannen – Schaltfläche leuchtet nur, wenn es was zu scannen gibt (angehakte Referenzen)
    •  Manager
      • Aktualisieren – Schaltfläche leuchtet nur, wenn Cloud Setting und hinter dem Objekt angehakte Lizenzpläne (es also was zu scannen gibt)
      • Aktualisieren – Schaltfläche löst nur Office 365 Scans aus in Plänen aus, wo angehakte Referenzen -> somit wird verhindert, dass bei mehreren Office365 Objekten auch die Scans von leeren Einstellungen aufpoppen
  • Vorlaufgeräte -> Liefereingang / En Bloc – Markierung über bereits gelöschte Geräte eines parallelen Benutzers übernimmt alle Vorlaufgeräte in Subdialog
  • Anpassung Windows Scanner: Ausbau der Funktion Verbindungsversuche mit Authentifizierung Benutzer “Administrator” ohne PW bei Fehler “Zugriff verweigert”. Dies kann ggf. zu einer Sperre führen
  • Stammdaten Buchungskreis – Detail – Adresse lässt sich nicht löschen
  • Lizenzmanagement Liste Lizenz pflegen – Datumsfeld “Läuft ab am” wird im Filter als String nicht Datum angezeigt
  • Lizenzmanagement Lizenzübersicht Vorlage mit Buchungskreisauswahl wird nicht korrekt geladen bzw. angewendet
  • Vertragsmanagement Vertrag Liste Anzeigefehler Daten SIM-Karten Informationen (z.B. Spalte Tarif, PIN, … zeigen Wert der Mobilnummer)
  • Erweiterung CSV Import = Sonderzeichen ” innerhalb eines Wertes werden nun auch unterstützt. z.B. Wert “Monitor 15″; Samsung” – zuvor konnte durch das “;” eine falsche Wertzuordnung innerhalb einer Zeile ausgelöst werden
  • Reportgenerator: Benutzerdefinierter Bericht über Tabelle HWLogicalDisk zeigt numerische Einträge bei NULL = 0 und somit falsche Übersetzung u.a. für Feld BitLockerConversionStatus

Neue Features

  • KPIs und Lifecycle Performance
    Asset.Desk ermittelt aus den Asset Daten die wesentlichen Key Performance Indicators (KPIs) und weist diese auf Asset Ebene und übergreifend pro Typ, Standort, Buchungskreis, Kostenstelle etc. aus. Zu den KPIs zählen z.B. Anteil der Assets in Benutzung, Anteil Assets auditiert und inventarisiert, Anteil Assets in Garantie oder in Wartung, Alter und Durchschnittsalter der Assets und weitere. Die KPIs stehen für Ihre Lifecycle Performance in Asset.Desk und erlauben Messungen und Aussagen über Entwicklungen durch Trends und Verläufe. Dadurch zeigen sie Auffälligkeiten und geben wichtige Handlungsempfehlungen. Die KPI Daten entspringen an den Assets und werden über die verschiedenen Ebenen im System kumuliert. Die KPIs sind demnach am Asset, aber auch in den Übersichtsberichten zu sehen und auswertbar.
    Ganz neu ist die Lifecycle Performance View, technisch eine hybride View aus moderner Webtechnologie eingebettet in ein Desktop Fenster. Die Lifecycle Performance View stellt die KPIs übersichtlich kumuliert auf verschiedenen Ebenen des Systems dar. Sie erlaubt Drill-Downs in tiefere Ebenen und zeigt Trends und Verläufe aus historischen Daten. So sind Sie sofort in der Lage, Aussagen zu Ihrem Lifecycle Status zu treffen und bekommen Hinweise auf Ausfallrisiken, notwendige Ersatzbedarfe, Daten-Unvollständigkeit, Kostentreiber und vieles mehr.Die KPI Performance View stellt das Ist und vor allem die Unterschiede dar, demnach das Mehr und Weniger, das Steigen und Fallen, das Besser und Schlechter. Damit liefern wir dem Controlling das nötige Werkzeug.
  • .NET 6 und Webtechnologie
    Mit der neuen Version haben wir Asset.Desk vollständig auf die neue Microsoft Plattform “.NET 6” migriert. Mit .NET 6 ist die Entwicklung von sogenannten hybriden Views in der Desktop-Anwendung möglich. Bei hybriden Views ist die View selbst (der Inhalt des Windows Fensters) in moderner Webtechnologie entwickelt, so wie Sie das aus dem Browser kennen. Die View ist aber in einem Desktop Fenster der Anwendung eingebettet.
    Durch die Entwicklung der Fenster als hybride Views hat Microsoft einen Migrationspfad für Desktop Anwendungen vorgegeben. Die in Webtechnologie entwickelten Inhalte der Fenster können in der Desktop Anwendung laufen, aber auch ohne Änderung in eine Webseite ausgelagert werden, die im Browser läuft. So können Teile der Desktop Anwendung nach und nach auch “ins Web” gebracht werden.
    Die Lifecycle Performance View ist die erste Desktop Ansicht, die wir in moderner Webtechnologie als hybride View entwickelt haben. Das Zeitalter der Webtechnologie in Asset.Desk hat begonnen!
  • Kommerzielle DatenHerstellungsdatum und Alter der Hardware
    Das Herstellungsdatum der Hardware (z.B. PC oder Server) lässt sich als eigener Datumswert nicht aus den Hardware-Daten ermitteln. Deshalb wird in Näherung das BIOS Release Datum herangezogen. Das Alter der Hardware ist wichtig, um rechtzeitig durch Ersatz (ggf. von Komponenten wie Festplatten) einem Ausfall vorzubeugen. Das Hardware-Alter ist auf dieser Basis ab sofort in Asset.Desk am Asset und in den Berichten verfügbar.
  • Filter-Leiste für das Lizenzmanagement Dashboard
    Das Lizenzmanagement Dashboard erscheint ab sofort in einem separaten Fenster und besitzt eine Filterleiste, um die Anzeige auf Standorte, Kostenstellen, Buchungskreise oder Objekttypen einzuschränken. Die Filterleiste gleicht jener der KPI Performance View.
  • Wechsel der Baum-Ansichten beschleunigt
    Der Wechsel der Baum-Ansichten beim Klick auf Objekte wurde durch Daten Caching erheblich beschleunigt.
  • Windows Subsystem Linux und Ubuntu auslesen
    Unsere Windows Scanner lesen ab sofort auch das installierte Windows Subsystem für Linux (WSL) und das installierte Ubuntu als Linux-Derivat aus. WSL und Ubuntu werden im Manager am Asset unter Software und in den Software-Berichten mit der jeweiligen Version angezeigt.Windows Remote Scanner und Scanning Agent Windows (2.11.6.4)
  • Datenpflege NW-Verbindungen erweitert
    An Quell- und Zielgerät können ab sofort die Ports mit angegeben werden, ohne dass eine Verbindung zwischen den beiden Geräten besteht. So bleiben die Ports zugeordnet und gehen beim Trennen der Geräte auch nicht verloren. Belegte Ports werden bei der NW-Verbindung nicht mit angeboten.
  • Spalten in Übersichtsberichten in “Bands”
    Um mehr Übersichtlichkeit zu erreichen, wurden in den Übersichtberichten (wie z.B. Geräteübersicht) sogenannte “Bands” eingeführt, jeweils eine zweite übergeordnete Kopfzeile, die die Spalten in weitere Überschriften / Kategorien gruppiert.
  • Massenbearbeitung u.a. Geräte en Bloc beschleunigt
    Die Massenbearbeitung von z.B. Gerät oder Lizenzen wurde erheblich beschleunigt.
  • Erweiterung Windows Remote Scanner und Scanning Agent Windows (2.11.6.5) um Scan Windows Marketing Version (z.B. 21H2)

Aktuelle Version: 8.12.1.494 vom 18.03.2022

Bugbehebung

  • Interne Verrechnung Kostenermittlung starten – Ergebnis zeigt keine Kosteneinträge aus Kostenvorlagen mit Haken Kostenstelle aus Gerät
  • Lizenzmanagement – Lizenz pflegen – Absturz beim Bearbeiten von Lizenzen mit Metrik “Concurrent”
  • IT-Einkauf: Einkäufergruppe Detail – Hinzufügen einzelner Artikel nicht möglich
  • Baum Fehler (doppelte Baumsperre) bei Mehrfachaufteilung von Geräten
  • Vertrag Liste Wiedervorlagedatum wird trotz inaktiver Wiedervorlage angezeigt
  • Druck von Etiketten, angelegte benutzerdefinierte Felder Allgemein – Fehlermeldung bei fehlender Datenzeile am Objekt
  • Standardetikett L6009 REPX fehlerhaft (Typ und Seriennummer falscher Parameter)

Neue Features

  • Kommerzielle Daten – Schnellerfassung von Kosten im Objektbuch
    • Im Objektbuch ist ab sofort eine zeilenweise Eingabe für die Schnellerfassung von Kosten im Objektbuch möglich. Das beschleunigt den Erfassungsprozess z.B. von mehreren Kosten-Positionen einer Rechnung auf verschiedene Kostenstellen. Für die Schnellerfassung können Serviceart und Kostenstelle voreingestellt, aber in der Zeileneingabe überschrieben werden.
  • Erweiterung der komXwork-Integration
    • Bisher war die komXwork-Integration auf den Einkauf begrenzt. Ab sofort lassen sich für Software-Kataloge, Lizenzen und Verträge auch Vorgänge in komXwork anlegen. Somit können die Dokumente aus diesen Bereichen von Asset.Desk, z.B. pdfs, Emails, Bilder, ebenfalls an das Dokumentenmanagement-System komXwork übertragen und dort verwaltet werden. Bei Lizenzen kann man jeweils auch den Vorgang des zugehörigen SoftwareKatalogs für die Ablage der Dokumente nutzen.
    • Durch diese Erweiterung sind nun sämtliche Dokumente, die in unterschiedlichen Bereichen
      von Asset.Desk verknüpft sind, auch in der digitalen Akte von komXwork verfügbar.
  • Active Directory Loader: Erweiterung Übernahmeoption “Mitarbeiter deaktivieren, wenn nicht mehr im Active Directory vorhanden”
    • Über eine neue Option in den Einstellungen kann festgelegt werden, dass Mitarbeiter in Asset.Desk deaktiviert werden, wenn diese nicht mehr im Active Directory vorhanden sind. Dazu prüft Asset.Desk, ob die GUID des Mitarbeiters im Active Directory noch existiert. Wenn nein, wird dieser deaktiviert.
    • Voraussetzung: Mitarbeiter wurde über Active Directory übernommen und dessen Domäne im Datensatz gespeichert. Bei Gegenprüfung muss Active Directory Verbindungseinstellung zu dieser Domäne vorhanden sein. Mitarbeiter wird bei erfolgreicher Verbindung zum Active Directory und fehlendem Ziel deaktiviert und getrennt.
  • Email-Anhänge im Dokumenten-Reiter als eigene Dokumente
    • Email-Anhänge werden beim Hinzufügen der Email-Message in einen Dokumenten-Reiter ab sofort als eigene Dokumente erkannt und gespeichert. Das gilt für manuelles Hinzufügen der Email-Message als auch für Hinzufügen durch Drag & Drop. Es sind somit im Dokumenten-Reiter die eigentliche Message sowie sämtliche Message-Anhänge als eigene Dokumente verfügbar.
  • Objekte – En Bloc bearbeiten – Detail – Mobile Devices um Feld Beschreibung erweitert

Aktuelle Version: 8.12.1.493 vom 28.02.2022

Bugbehebung

  • Objektbuch – Detail – Schnellerfassung über Liste übernimmt bei Auswahl einer Kostenstellen nicht die Kostenstellenbeschreibung
  • Rechte Benutzerdefinierte Felder – Recht Tabelle auf “Lesen” und Feldrecht “Geerbt”. Tabellenrecht wird nicht korrekt geerbt, benutzerdefiniertes Feld beschreibbar
  • Objektgruppe / typ: Form Designer CheckBox Control nicht verschiebbar
  • Asset.Desk Mobile / Mobile Plus Kontrolle: Abschluss Inventur über Kontrolle verschiebt unerwartete, aber in Asset.Desk existierende Geräte, nicht auf bestehende Stammdaten Raum / Mitarbeiter

Neue Features

  • Erweiterung Modul Visual Network – VLANs verwalten und zuordnen
    • Mit der neuen Version lassen sich VLANs im Manager erfassen und pflegen und einer NW-Verbindung zuordnen. “Tagged” und “Untagged” VLANs lassen sich in einer NW-Verbindung
      unterscheiden.

Aktuelle Version: 8.12.1.492 vom 11.02.2022

Bugbehebung

  • Absturz Manager Baum mit ausgeblendeten Objektgruppen unter Ansicht oder Rechte
    z.B. Aufbau Baum Geräte unter Mobiliar, Mobiliar ist aber unter Ansicht vom Benutzer ausgeblendet
  • RDP Asset-Desk Manager erzeugt hohe CPU Last ab 2te Session
  • Stammdaten – Raum – Reiter Lager
    Wechsel zwischen Lagerräumen zeigt ggf. vorherige Daten z.B. Kostenstelle, wenn neue Lagerdaten nicht befüllt

Aktuelle Version: 8.12.1.491 vom 09.02.2022

Bugbehebung

  • Asset.Desk Mobile / Mobile Plus Kontrolle: Abschluss Inventur über
    Kontrolle verschiebt Geräte nicht auf bestehende Stammdaten Raum /
    Mitarbeiter
  • IT-Einkauf Artikelsuche über anderen Lieferanten – Preis Vorzugslieferant leer
  • Baum Gruppe – Löschen im Option Geräte nach nicht zugeordnet schieben: Rollback-Fehler
  • Absturz Manager in Ansichten mit ausgeblendeten Objektgruppen, wie
    Mobiliar und z.B. PC unter diesen
  • Absturz Manager in Ansicht Mobile Device View
  • Lifecycle Entsorgung – Entsorgung von Objekten mit zugeordneten
    Lizenzknoten wird mit Meldung “Der ausgewählte Knoten enthält abstrakte Objekte” verhindert
  • Asset.Desk Dienste Datenbankwechsel:
    Sofern Asset.Desk nicht mit ausreichend Rechten geöffnet, können Dienste beim Datenbankwechsel nicht gestartet werden
    Diese prüfen nun selbstständig neben der Verfügbarkeit und Version auf
    geänderte DB Einstellung und führen ggf. einen Reconnect aus
  • Berichte mit Default Template – Filter über benutzerdefinierte Felder zeigt unten Warnung
  • Objektbuch / Historie Gruppenfolge Sonderzeichen “&” in Gruppenfolge falsch dargestellt
  • SQL Update SQL2005 Einkaufskripte Fehler CONCAT wird nicht als Fkt erkannt

Neue Features

  • Hauptform Anzeige Menüreiter wird anhand anhand Berechtigungen gesteuert
    • Sind keine Knoten innerhalb eines Rollenbereiches angehakt, verschwindet das entsprechende Menü
  • Asset.Desk Mobile Plus Kontrolle – Geräte
    • Neue Spalte “Objektgruppe” einblendbar

Aktuelle Version: 8.12.1.490 vom 27.01.2022

Bugbehebung

  • Berichte mit Leisten (Banded) – Keine Anzeige von Balken- und Tortendiagrammen
  • Asset.Desk Import – Mehrfachanlage von SMTP Geräten, sofern diese bereits mehrfach in DB vorhanden. Mehrfachanlage wird nun verhindert und auch in Tabelle ImportErrorLog protokolliert
  • Import Wizzard – Update ab 2ten Feld führt zu Fehler
  • Windows 10 Anzeigedarstellung Größe von bestimmten Feldern und Elementen von größer 125% – Skalierung der Container von Suchtextfeldern und Preisfeldern fehlerhaft
  • Asset.Desk Tracker Manueller Scan: Scan benennt Gerät um, wenn Scan über IP erfolgreich.
    • Bei DHCP kein Zugriff über IP auf Client
    • Umbenennung wird verhindert, wenn Hostname bereits vorhanden
  • Lizenzmanagement Softwaremapping Doppelte manuelle Softwarezuordnung zu einem Katalog möglich
  • Vertrag Detail Laufzeit Unbegrenzt zeigt Warnung bei Eingabe Kündigungsfrist
  • Asset.Desk Setup – Update deinstalliert und installiert Dienste neu -> dem Dienst zugeordnete Benutzer werden gelöscht
  • Baum – Root Knoten “Globales Netzwerk” lässt nicht mehr umbenennen

Neue Features

  • Schnittstelle i-doit
    • Die neue Version umfasst eine Schnittstelle zum IT-Dokumentationssystem i-doit. Arbeitsplätze aus Computern, Notebooks und Monitoren lassen sich zusammen mit Standortinformationen unidirektional von Asset.Desk nach i-doit übertragen. Für die Übertragung der Daten wird technisch die json-RPC Schnittstelle genutzt, die i-doit anbietet. Asset.Desk überträgt zunächst die relevanten Assets an i-doit als “initial load”. Nachfolgende Änderungen an den Assets in Asset.Desk werden sodann nach i-doit als Updates übergeben. So bleiben Asset.Desk und i-doit immer synchron. Die Kommunikation zwischen Asset.Desk und i-doit verrichtet ein separater Windows Service. Server-Adresse von i-doit sowie Zugangsdaten für die Authentifizierung hinterlegen Sie in den Optionen von Asset.Desk.
  • Erweiterung Modul Visual Network – VLANs verwalten und zuordnen
    • Im Rahmen der NW-Verbindung von Geräten über Ports ist jetzt die Erfassung und Zuordnung von VLANs möglich. VLANs (Virtual Local Area Network) sind virtuelle, rein logische Netzwerke. Sie dienen als Dokumentation innerhalb einer NW-Verbindung zwischen Geräten. Mit der neuen Version lassen sich VLANs im Manager erfassen und pflegen und den Ports einer NW-Verbindung zuordnen. “Tagged” und “Untagged” VLANs lassen sich unterscheiden. Die zugeordneten VLANs sind auch durch Klick auf die eine Verbindung im Topologie-Plan (Topologie-View) im separaten Detaildialog ersichtlich.
  • Bedingte Formatierung von Spalten in Berichten
    • Mit der bedingten Formatierung können Werte in Spalten von Berichten durch Regeln optisch hervorgehoben werden. Zum Beispiel lassen sich die Werte in den Spalten mit einem Balken versehen und dadurch auch grafisch anzeigen; Ausreißer-Werte werden durch die Balkengröße dadurch auffälliger. Werte können auch ins Verhältnis gesetzt werden, um Trends durch Pfeile in den Zellen mit anzuzeigen. Doppelte Werte lassen sich durchgestrichen darstellen und vieles mehr.
  • Buchungskreise-Ansicht mit Kostenstellen-Ebene
    • Die Buchungskreise-Ansicht als Baum im Manager kann ab sofort um die Kostenstellen-Ebene erweitert werden. Über Checkbox lassen sich die Kostenstellen unterhalb der Buchungskreis im Baum optional einblenden. Damit werden die Assets in diesem Baum bis auf Kostenstellen-Ebene gegliedert bzw. gruppiert. Sie erkennen auf einen Blick, welche Assets einer Kostenstelle in einem Buchungskreis zugeordnet sind. Assets lassen sich im Baum zwischen Kostenstellen verschieben (Umzüge).
  • Lokalisationsdaten auf dem Übersichts-Formular
    • Mit dem Formular-Designer lässt sich ab sofort auch das Anzeigeelement mit den Lokalisierungsdaten (Mitarbeiter, Standort, Gebäude etc.), das sich im Standard im Reiter “Lokalisation” befindet, auf die Übersichtseite von Geräten und Mobiliar bringen. Damit sind die Lokalisationsdaten “immer vorne” und sofort augenfällig, wenn das gewünscht ist.
  • Automatisches Update des Web Daemon und Scanning Agent Windows
    • Der FCS Web Daemon überträgt die Scan-Dateien von externen Clients außerhalb des Firmennetzwerkes über das Internet zum Asset.Desk Server. Der Web Daemon nutzt dabei WebDAV. Die Clients werden jeweils mit dem lokalen Scanning Agent Windows gescannt. Mit der neuen Version kann der Web Daemon inklusive Scanning Agent Windows über Bereitstellung neuer Versionen auf einem Server auf den externen Clients automatisch aktualisiert werden. (Bitte beachten: Der Web Daemon ist nicht Teil des Asset.Desk Setups und muss separat angefragt werden.)

Version: 8.12.1.489 vom 22.12.2021

Bugbehebung

  • Preiseingabefelder (n/b) (u.a. Objektbuch Detail): Falsche Berechnung Nachkommastellen Brutto (Netto Wert mit “,” wurde als “.” interpretiert)
  • Form gestalten: Brutto / Netto Preis nicht sichtbar
    • Kaufpreis (n/b) und Steuer (%) wird nun auch im Designer fix wie dann in auf der Übersicht vom Gerät korrekt angezeigt.
  • Baum – Verschiebungen durch Verwendung von Temporärtabellen in zentralen Fkt. Beschleunigt
  • Baum – “Buchungskreise” Ladezeit für Bäume mit vielen Buchungskreisen beschleunigt
  • Baum – “Buchungskreise” Neuanlage von Objekten lädt Buchungskreis in Anlagedialog vor (nur unter Abt / MA)
  • Berichte / Listen: Fehlerhafte Anzeige beim Gruppieren von Symbolen / Checkboxen mit gleicher Quellspalte wie Symbol(Symbole erhalten eine Beschreibung)
  • Asset.Desk über Remotedesktop erzeugt zu viel CPU Last (Symbole erhalten eine Beschreibung)
    • DevExpress OptimizeRemoteConnectionPerformance aktiviert, aber Animationsmodus aktiviert gelassen, damit die ScrollBar weiterhin in Berichtemenü oder Layout sichtbar
  • Import: Importieren von Scanning Agent Windows mit OS Caption leer
    Für den Anzeigename wird nun als Fallback der Anbieten verwendet. Somit lassen sich die Betriebssysteminfo aus kyrillischer Scan importieren

Neue Features

  • Stammdaten – Raum – Email-Benachrichtigung bei Zu- und Abgang von Objekten
    • Für Zugänge oder Abgänge von Objekten in Räumen kann ab sofort eine Email-Benachrichtigung aktiviert werden. Bringt man dann ein oder mehrere Objekte in den Raum (Zugang) oder entfernt man Objekte aus dem Raum (Abgang), so werden vom System die Emails an die hinterlegten Adressen verschickt. Zu- und Abgänge von Objekten zu einem Raum lassen sich alternativ oder auch zusätzlich gesammelt an Email-Adressen zeitgesteuert versenden
  • Objektbuch Kostenstelle wird nun optional mit ID und Beschreibung gespeichert
    • “KST Beschreibung” als extra Spalte in Bericht Objektbücher Gerät, Mobiliar
    • “KST Beschreibung” als extra Spalte im Objektbuch am Asset (Objekt / SW-Lizenz)- Im Objektbuch Detailansicht wird die Beschreibung, wie bisher bei der Auswahl einer KST an die KST mit Leerzeichen angehangen
    • Kostenstelle mit + ‘ ‘ + Beschreibung in Kostenanalyse anzeigen bei Auswahl Gruppiert nach “Kostenstelle”
    • “KST Beschreibung” als extra Spalte in Kostenanalyse “Details Objekte” und “Details Objektbuch”
    • “KST Beschreibung” als extra Spalte in “Verrechnungslauf” und “Rechnung drucken”
  • Lifecycle Übergabe / Rückgabe Korb
    • Suche um “Übergeben an (Mitarbeiter):”erweitert
      Suche kann sowohl per Mitarbeiterauswahl oder Texteingabe erfolgen. Ergebnismenge wird im Speicher um diesen Mitarbeiter reduziert
    • CheckBox für Druck beim Laden des Berichtes bereits angehakt
    • Ebenfalls werden bei Vorlagen speichern alle Einstellungen (Suchparameter oben und rechts Korb) in der Vorlage gespeichert. Somit kann der Kunde eine individuelle Vorlage erstellen und die Checkbox oder z.B. die ausgewählte Check-Liste im Default steuern
  • komXwork Dokumenten-Upload mit Ampelsystem
    • Die Schnittstelle zur Dokumentenmanagement-Software komXwork wurde erweitert um ein Ampelsystem: Über grüne und rote Ampel-Symbole am Vorgang oder Dokument erkennt man jetzt sofort, ob ein Vorgang oder Dokument bereits nach komXwork erfolgreich hochgeladen wurde oder ob das nicht geklappt hat. Das Hochladen kann sodann über Schaltfläche für die “roten” Vorgänge und Dokumente wiederholt werden. Asset.Desk und komXwork sind damit immer “in sync”
  • Bericht “Betriebssystem Übersicht”
    • Neue Spalte “Anbieter” einblendbar

Version: 8.12.1.488 vom 03.12.2021

Bugbehebung

  • Objektbuch Neu / Bearbeiten: Vorgeladene Kostenstelle (Kostenstelle vom Rechner bei Neu / Kostenstelle des Eintrags beim Bearbeiten) wird beim Speichern nicht übernommen
    Fehlerbehebung aus Build 483

Version: 8.12.1.487 vom 30.11.2021

Bugbehebung

  • Lizenzmanagement Neue Katalogzuordnung schlägt deaktivierte Lizenz vor
  • IT-Einkauf: Angebotsanfrage Position bearbeiten – Dialog zeigt keine Daten
  • komXwork Drag & Drop aus Outlook legt Datei (z.B. msg) nicht auf komXwork
  • Listen Benutzerdefinierte Datumsfelder zeigen 1.1.1800, sofern kein Wert festgelegt
  • Vertrag Zahlungsplan: Wiederkehrend mit Zeitraum > Intervall berechnet Zahlbetrag aktuelles Jahr einmal zu viel.
    z.B. Zahlung Wiederkehrend Vierteljährlich 30.04.2021 bis 30.07.2021 ergibt unabhängig vom Zahltag 2 Beträge
    Neu: Berechnung prüft, ob die nächste Zahlung (Zahlungsdatum) (fixer Monatstag oder letzter des Monats) in dem Beispiel 31.07.2021 vor dem Ende (30.07) liegt.)
  • Lifecycle Übergabe / Rückgabe Korb zeigt Filterzeile der Liste hinter Buttonleiste
  • Lifecycle Ausdruck Übergabe / Rückgabe bietet auch deaktivierte Dateien für Ausdruck an

Neue Features

  • Import Wizard
    • Import Wizard zur Erstellung eigenen Vorlagen für die Übernahme Ihrer Daten aus Vorsystemen. Auf Basis der Vorlagen können sodann csv-Dateien manuell über Menü oder zeitgesteuert importiert werden.Der Import Wizard ist derzeit auf die Übernahme von Objekten (Geräten und Mobiliar) und Software-Lizenzen begrenzt.
  • Alter der Hardware in Monaten
    • Anzeige von Gerätealter am Gerät und in als Spalte in Berichten
  • Reports direkt beim Export öffnen
    • Export auf Listen und Berichten zeigt Neue Checkbox “Datei nach dem Speichern öffnen” im “Datei speichern”-Dialog
  • Asset.Desk Tracker: Erweiterung der Spalten um Hersteller im Dialog Aufspüren über IP-Bereich, wird gefüllt über Fingerprint. + Erweiterung der Anzeige Hersteller im Bearbeiten Dialog

Version: 8.12.0.486 vom 02.11.2021

Bugbehebung

  • Scanning Agent Windows (2.11.6.1): Absturz bei Lokalen Benutzern mit Comment > 250 Zeichen.
  • Übergabe / Rückgabe Korb zeigt keine Geräte, wenn in Formulardefinition komplette Gerätegruppen angehakt wurden
  • Asset.Desk über Remotedesktopverbindung: Probleme bei Anzeige der Balken in Menüs (z.B. Berichte, Layout)

Neue Features

  • Gerät BIOS, UEFI Secure Boot: Erweiterung Status um “Nicht verfügbar”
    • 4 Status: Unbekannt, Aktiviert, Deaktiviert, Nicht verfügbar

Version: 8.12.0.485 vom 28.10.2021

Bugbehebung

  • Cloud Scanner Adobe: Fehler beim Bestimmen der Lizenzanzahl bei Wert UNLIMITED -> Quantity “UNLIMITED” = 999999
  • Lizenzmanagement Katalogsoftware kopieren: Haken auf Nummerngeber erzeugt keine neue Nummer
  • Lizenzmanagement Katalogsoftware kopieren übernimmt Änderungsdatum des Originaleintrages
  • Lizenzmanagement Lizenzzuordnung nach dem Neu Laden (Lizenz trennen) leuchten auch Schaltflächen die nicht erlaubt sind
    betrifft Komponentenentnahme aus Lager an Gerät
  • Objektgruppe / typ: Form Designer erzeugt Fehler “An item with the same key has already been added”, wenn Gerätetyp, Hostname doppelt. Dies wird beim Speichern bereinigt.
  • FCS Dienste laufen trotz DB Erhöhung in parallelen Installation weiter – Dies könnte zu unerwarteten Fehlern führen. Dienste pausieren nun intern.
  • Wait Cursor bei Neuinstallation Datenbankfenster
  • Stammdaten Mitarbeiter: CheckBox “Deaktiviert” kann bei fehlendem Modul Active Directory Loader nicht gesetzt werden. Neu: Haken kann generell bei manuellen Mitarbeitern gesetzt werden.
  • Berichte (u.a. Vertrag): Gruppierung zeigt Werte von Währungsspalten nach Count mit “,”
  • Automatisiere Berichte aus Übersicht Geräte/Mobiliar/Enterprise werden nicht mehr versendet
  • Gerät Reiter Lokalisation: Entfernen eines Mitarbeiters gibt nicht Auswahl in anderen Lokalisationsauswahlfelder frei, wie Standort, Gebäude, Stockwerk, Raum und Abteilung

Neue Features

  • Erweiterte und vereinfachte Übergabe und Rückgabe
    • Der wichtige Übergabe- und Rückgabeprozess im Lifecycle-Management bietet mit der neuen Korb-Funktion deutlich mehr Möglichkeiten. Zunächst können Sie definieren, welche Objekttypen überhaupt an Mitarbeiter übergeben werden sollen (z. B. ein PC, ein Monitor, eine oder mehrere bestimmte Software-Lizenzen). Dazu stellen Sie je nach Anforderung unterschiedliche Checklisten zusammen. Auch Software-Lizenzen lassen sich in der Checkliste definieren.
      In einem Sammelkorb-Fenster wählen Sie zunächst den Mitarbeiter und dann wahlweise eine Checkliste. Aus einer Asset-Liste, die Sie filtern, schieben Sie einfach per Drag-and-Drop die zu übergebenden Objekte in den Korb. Auch Software-Lizenzen lassen sich auf diese Weise in den Korb legen. Sie erkennen auf einen Blick, ob anhand der Vorgaben der Checkliste der Sammelkorb vollständig ist. Ist der Korb komplett, also sind alle notwendigen Objekte vorhanden, so übergeben Sie die Objekte elektronisch mit einem Klick. Auf Wunsch kann das Übergabeprotokoll gedruckt werden.
      Auch die Rückgaben sammeln Sie entsprechend über den Korb und kontrollieren somit, ob die Rückgabe vollständig ist. Lizenzen werden bei Rückgabe entsprechend vom Mitarbeiter gelöst
  • Lagerentnahme per Drag-and-Drop
    • Artikel lassen sich nun auch per Drag-and-Drop aus dem Komponentenlager entnehmen. Das vereinfacht den Prozess. Dazu wird der gewünschte Artikel oder eine bestimmte Lagerposition in der Liste des Lagers markiert und mit der Maus auf das Ziel (Gerät, Mobiliar, Lagerraum) gezogen. Der Entnahmedialog erscheint sodann befüllt mit den relevanten Daten inklusive des Ziels. Sie müssen nur noch bestätigen
  • Software-Lizenzen als eigene Assets im Baum
    • Mit einer neuen Regel legen Sie fest, ob Software-Lizenzen auch im Baum angezeigt werden sollen. Ist die Regel aktiviert, so wird die Lizenz im Baum im neuen Zweig “Software-Lizenzen” in einer Liste angezeigt und kann direkt hier gepflegt und zugewiesen werden. So lässt sich die Lizenz den Ziel-Assets (Geräte oder Mitarbeiter) einfach per Drag-and-Drop zuweisen. Dabei prüft das System die Metrik. Zugewiesene Lizenzen werden dann direkt unter dem jeweiligen Asset (Gerät oder Mitarbeiter) im Baum angezeigt. So sind nun auch die Software-Assets immer im Blick, die Assets im Baum vollständig, und der Prozess der Zuweisung wird einfacher und schneller
  • Software-Lizenzen zur Einmalnutzung
    • Die neue Regel “Einmalnutzung” legt bei einer Lizenz fest, dass diese nur einmal zugeordnet werden kann und sodann als verbraucht gilt. Wird eine Lizenz mit Einmalnutzung wieder getrennt, so wird entsprechend der Wert für “Verwendbar” in der Lizenz reduziert
  • Software-Lizenzen mit Ablaufdatum
    • Unter den kommerziellen Daten der Lizenz findet sich auch ein Ablaufdatum, das optional gesetzt werden kann. Wird das Ablaufdatum erreicht, so wird die Lizenz deaktiviert und die Zuweisungen werden getrennt
  • Erweiterte Kostenstellenauswahl beim Umzug
    • Bei Umzug eines Objekts in eine neue Abteilung bzw. zu einem anderen Mitarbeiter mit bestehender Kostenstelle kann nun optional am Objekt eine abweichende Kostenstelle eingegeben werden (keine automatische Vererbung). Hierzu öffnet sich sodann ein entsprechender Auswahldialog für eine neue Kostenstelle
  • Monatliche Zahlungen in der Vertragsliste
    • Die monatlichen Zahlbeträge für ein auswählbares Jahr lassen sich in der Vertragsliste optional mit anzeigen. So sind dann die monatlichen Gesamtzahlungen auf einen Blick zu erkennen. Ebenfalls wird der jeweilige Restwert des Vertrags in einer separaten Spalte ausgewiesen. Dies schafft Übersichtlichkeit für Ihre bewerteten Verträge
  • Balken- und Tortendiagramm in Standard-Berichten
    • Wird in einem Standard-Bericht nach einer oder mehreren Spalten gruppiert, so steht nun für die Anzeige der Verteilung alternativ auch ein Balken- und Tortendiagramm zur Verfügung. Diese grafische Darstellung gibt es nun in sämtlichen Standard-Berichten als neue Option. Das schafft mehr Übersichtlichkeit und Transparenz
  • Mehrfachbearbeitung in benutzerdefinierten Berichten
    • In benutzerdefinierten Berichten ist eine Mehrfachbearbeitung (en bloc) von Zeilen möglich, wenn es sich um Berichte mit Objekten handelt und die Objekt ID als Spalte vorhanden ist. In diesen Fällen erscheint neu die Schaltfläche “Bearbeiten” unterhalb des Berichts, und es lassen sich die markierten Zeilen en bloc ändern
  • Beschreibung zur Anzeige im Baum
    • Über eine neue Option kann gesteuert werden, dass die Beschreibung eines Objekts im Baum zusätzlich in Klammern mit angezeigt wird
  • Copy und Paste bei Zuordnung von Dokumenten
    • Dokumente lassen sich neben Drag-and-Drop nun auch per “Copy und Paste” in Asset.Desk zuordnen. Dazu markieren und kopieren Sie das gewünschte Dokument z. B. im Explorer oder auch Browser per Kontextmenü oder Ctrl-C und fügen es anschließend im Dokumentenfenster des Zielobjekts in Asset.Desk per Schaltfläche “Einfügen” oder Ctrl-V ein

Version: 8.11.0.484 vom 08.10.2021

Bugbehebung

  • Asset.Desk Tracker Direkter Aufruf über .exe: Kritischer Fehler (Unbehandelte Ausnahme) beim Schließen von Detaildialogen
    Fehlerbehebung aus Build 483

Version: 8.11.0.483 vom 28.09.2021

Bugbehebung

  • IT-Einkauf: Liefereingang als Lizenz: Lizenz wird angelegt, aber Liefermenge nicht in der Position verbucht
  • IT-Einkauf Übermittlung von Angebotsanfrage / Bestellung über REPX legt kein separaten Unterordner im Dokumentenpfad für Vorgang an
  • Objektbuch Neu / Bearbeiten: Kostenstelle wird beim Speichern nach ersten Leerzeichen abgeschnitten: Betrifft auch erzeugten Objektbucheintrag bei Einkauf Liefereingang als Komponente am Gerät / Mobiliar
  • Komponentenmanagement Objektbucheintrag speichert KST mit Beschreibung betrifft Komponentenentnahme aus Lager an Gerät
  • Berichte: Sprung auf Bestellung (Bestellung öffnen aus Berichten) mit Ansichtswechsel stellt den Baum leer dar. Sprung auf Bestellung aus Lizenz mit anschließendem Klick auf Zurück friert Anwendung ein
  • Interne Verrechnung Anlage drucken produziert SQL Fehler durch Subquery
  • vCenter Scan: Im Einzelfall ermittelt der Scan keine ESXi Geräte
  • Kaufmännisch Auswertungen Kalkulatorische AfA / Leasing erlauben nun auch Suche nach Buchungskreis “Ohne”
  • Druck von REPX mit Skripten löst Fehler aus “Report scripts were found in the application while script execution is disabled”
    REPX Designer verhindert in Zukunft Eingabe im Reiter Skripte, da diese ab .NET 50 aus Sicherheitsgründen verhindert werden
  • Sprachwechsel mit Fokus Baum auf Mitarbeiter oder Abteilung löst beim Laden 2x Speichern Rückfrage nach Login aus
  • Baumlisten z.B. “Filterliste unter Softwaremapping” zeigen nicht Header Menü, sondern Zeilenmenü an
  • List&Label 26 Vorschau: Speichern Dialog bei Änderungen schlägt im Default als “Eingabedaten” vor und speichert mit Endung PDF -> Default nun als Adobe PDF
  • Lizenzmanagement Lizenzübersicht zeigt über BundleView Namen des Knotens, anstatt leere Caption
  • Lizenzmanagement Softwaremapping “Markierte aktualisieren” aktualisiert nun auch den Filter und löst wie bisher das Mapping aus
  • Lizenzmanagement ausgeschlossene Software Rückfrage beim Einschließen ergänzt / u.a. “Möchten Sie wirklich die gesamte ausgeschlossene Software einschließen?”
  • Oberfläche Benutzerrollen – Detail: Tab “Berechtigungen”
    Bei Speichern mit gesetztem Recht “Administrator” werden in der Rolle nun alle Berechtigungen in der DB hinterlegt (bisher nur die sichtbaren (angehakte Zusatzmodule))

Neue Features

  • Kommerzielle Daten Anzeige Netto- und Bruttowerte
    • In sämtlichen Bereichen, vom Einkauf, über Liefereingang, bei kommerziellen Daten im Objekt und im Vorlauf, im Objektbuch, bei der Verrechnung, bei Lizenzen und Komponenten, bei AfA, Leasing sowie in sämtlichen zugehörigen Berichten werden ab sofort die Netto- sowie die Bruttowerte ausgewiesen. Die Werte können wahlweise als Bruttowerte oder Nettowerte erfasst werden. Das System rechnet anhand des hinterlegten Steuersatzes entsprechend um.
  • Active Directory Loader: Erweiterung Übernahmeoption bei Suche auf bestehende Mitarbeiter über Vor- und Nachname
    • Über die optionalen Checkboxen “Nur Mitarbeiter mit gleichem Lokalisationsdaten aus Attribut” können Sie zusätzlich eingrenzen, welche bereits zuvor schon manuell angelegten Mitarbeiter für das Update ausgewählt werden dürfen. Sofern hier mindestens ein Haken gesetzt wurden, werden bei der Übernahme nur Mitarbeiter ohne GUID mit gleichem Wert aus den oben festgelegten Attributen auf bestehenden Namen gesucht
    • Stammdaten Mitarbeiter: Erweiterung Anzeige Liste und Detail um Native GUID und Object GUID mit Trennungsmöglichkeit vom Active Directory
  • Relative Datumsfilter bei Berichten
    • Datensätze in Berichten können ab sofort relativ zum heutigen Datum gefiltert werden. Enthält der Bericht eine Datumsspalte, so kann dafür ein Filter definiert werden, der nur Datensätze anzeigt, deren Datum z.B. älter als x Tage ist, immer gerechnet vom aktuell heutigen Datum. Im Bericht “Geräteübersicht” kann man so z.B. die Spalte “Letzter Scan am” filtern, um bei jeder Ausführung des Berichts genau jene Geräte zu erhalten, die in den letzten 14 Tagen nicht gescannt wurden.
  • Kaufmännisch – Kostenanalyse
    • Ladelogik der Listen optimiert
    • Entwicklung Linie nicht mehr geschwungen, Tooltip überarbeitet
    • IT-Einkauf: Optimierung der Lieferantensuche mit vielen Artikellieferantenzuordnungen

Version: 8.11.0 vom 26.08.2021

Bugbehebung

  • Vertragsmanagement: Fehler beim Kopieren von Mobilfunkverträgen mit SIM ohne Mitarbeiter
  • Vertragsmanagement: Anzeige Zahlbetrag akt. Jahr nicht korrekt, wenn
    Zahlungsplan (Von oder Bis) innerhalb des akt. Jahres -> Zahlbetrag akt.
    Jahr wird nun anhand möglichen Zahldatum errechnet
  • Benutzerdefinierte Felder Neuanlage speichert u.a. nicht die Sortierung
  • Fehler beim Kopieren von Benutzerrollen
  • Fehler beim Löschen von Benutzern (UserAdminSettingFile)
  • Active Directory Loader Übernahme legt weiteres Stockwerk vom
    Mitarbeiter an, obwohl bereits als Name unterhalb Gebäude vorhanden.
    (Problem trat bisher nur bei einem Kunden auf)

Neue Features

  • Active Directory Loader Übernahmeaufzeichnung:
    – Aufzeichnung Wechsel von Gebäude / Stockwerk / Raum, wenn diese gleich heißen, aber eine andere ID besitzen. (In dem Fall in Klammern die DB-ID)
    – String Werte werden als Eigenschft Grid in “” gebettet, damit Werte besser erkennbar

Haben Sie noch weitere Fragen?

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen