Leistungsfähig

  • Hohe Performance
  • Sicherer Betrieb
  • Service und Instandhaltung garantiert
  • Remote-Fähigkeit gewährleistet

Benutzerfreundlich

  • Leichte Implementierung/Installation
  • Einfache Bedienbarkeit (Usability) der Benutzeroberfläche (GUI, CLI)
  • Hohe Konfigurierbarkeit
  • Dokumentation (Handbücher, Erklärungen, Wissensdatenbank etc.)

  Inventarisierung

  • Windows
  • Linux
  • macOS
  • SNMP
    • Erweitere Werte (V2/V3)
    • Netzwerktopologie
    • Individuelle MIB Definitionen
  • Active Directory
    • Gruppenrichtlinien
    • Sitestruktur
    • Domänenstruktur
    • Berechtigungen
    • Individuelle Active Directory Klassen
  • VMware
  • vCenter, ESXi-Hosts, VMs
  • Hyper-V
  • XenServer/Center
  • Microsoft Exchange
  • Internet Information Services (IIS)
  • Backup Exec
  • Veeam
  • Storage-Systeme
  • Domain Name System (DNS)
  • DHCP Server
  • Microsoft SQL Server
  • Oracle Datenbank Server
  • Microsoft SharePoint
  • Microsoft Office 365
  • IGEL Thin Clients
  • AIX Systeme
  • Solaris Systeme
  • Cloud-Umgebungen:
    • MS Azure
    • Google Platform
    • Google Workspace
    • Office 365
    • Adobe Creative Cloud
    • Amazon Web Services
    • Hetzner Cloud
  • Mobile Endgeräte
    • Android
    • Chrome OS
    • iOS
  • Import von IT-Assets

Inventarisierungs-Möglichkeiten

  • Scanning
    • mit Agent
    • ohne Agent
  • Online Inventarisierung (für verschiedene Firmenstandorte)
  • Offline Inventarisierung (für sicherheitsrelevante Assets)
  • Mobile Inventarisierung via App
    • Android
    • iOS
    • Windows 10
      • RFID
      • Barcode

Scanning-Konfiguration:

  • Automatisch
  • Zeitgesteuert
  • Beim Rechnerneustart
  • Nach bestimmter Zeit

Nicht-IT-Geräte

  • Non-IT Assets und alle Sachanlagen des Unternehmens
    (Möbel, Autos, Maschinen etc.)
  • Branchenspezifische Geräte (z.B. medizinische Geräte)

  Migration

  • Vollständig integrierbar in bestehende IT-Strukturen
  • Einbindung von Management und Integrationstools

Sicherheit

  • Konformität mit der EU-weiten Datenschutzgrundverordnung
  • Plausibilitätsprüfung
  • Vergabe von granularen Zugriffsrechten

Nachvollziehbarkeit

  • Reports
    • Zahlreiche Standard-Reports
      • Individualisierbar
    • Ad hoc Reports (z.B. über IT-Kennzahlen und KPIs)
    • Reportgenerator für eigene Berichte
  • Dashboard
    • Wesentliche Kennzahlen auf einen Blick, grafisch aufbereitet
  • Historie
    • Nachvollziehbarkeit von Statusänderungen und Nutzeränderungen
  • Lokalisationshistorie
    • Dokumentation der Asset Bewegungen über Managementkonsole
      oder über die Asset.Desk Mobile+ App vor Ort
  • IT-Service Reporting
    • Bei der Integration von HEINZELMANN Service.Desk in Asset.Desk
  • Berichtswesen für Software-Installationen und Patchmanagement
    • Bei der Kombination Asset.Desk mit der Softwareverteillösung Install.Desk

  Mandantenfähigkeit

  • Aufteilung nach Buchungskreisen
  • Einsatz von Kundendokumentation

  Dokumentation

  • Objektgruppen, Objekttypen und Objekte (z.B. Geräte und Mobiliar)
  • Stammdaten (u.a. Standorte, Räume, Mitarbeiter, Abteilungen)
  • Abhängigkeiten und Zuordnungen (Baumstrukturen)
  • Kaufmännische Daten, Garantien
  • Verträge, Lizenzen, Belege in Ein- und Verkauf
  • Kosten in Objektbüchern, Kostenverrechnung, Kostenanalyse
  • Übergaben und Rückgaben
  • Erweiterungen (Kommentare, Verträge, usw.)
  • Erstellen von IT-Konzepten als Vorlagen
  • Standardberichte
  • Integrierter Berichtsdesigner
  • Hardware-Stammblätter
  • Netzwerkplan
  • Routingplan
  • Active Directory OU Plan
  • Active Directory Site Plan
  • Active Directory Domain Plan
  • ER Diagramme
  • Microsoft Exchange Pläne
  • Physikalische IT-Infrastruktur (Racks, Verkabelungen)
  • Druck- und Archivfunktionen

  Businessintegration

  • Standorte
  • Organisationseinheiten
  • Abteilungsstrukturen
  • Prozesse
  • Services
  • Abbildung von Abhängigkeiten
    • Objekte lassen sich Unternehmensteilen, Standorten, Räumen, Abteilungen und Mitarbeitern zuordnen

  Analyse

  • Dokumentation von IT-Beziehungen
  • Regelbasierte Erkennung von Beziehungen
  • Lizenzmanagement
  • Kommunikationspfade
  • Berechtigungsanalyse

  Anpassung

  • Anlage einer individualisierten Baumstruktur
    • Anlegen von Stammdatengruppen (Lokalisations- und Organisationsstruktur)
    • und Textgruppen
  • Flexibles Branding
  • Individuelle Anpassung (Customizing) von Dialogen, Formularen und Reports
  • Erstellung von individuellen IT-Assets / Assets (z.B. Möbelstücke)

  Visualisierung

  • Intuitive Dashboards
  • Foto View
    • Visualisiert Gebäude, Räume, Geräte
  • Inventarplan
    • Ermöglicht die Ausstattung der Räume selbst grafisch nachzubauen

  Bearbeitung

  • Einfache Massenbearbeitung – schnelles und einfaches Ändern ganzer Gruppen von Assets
  • Gruppierung von Assets / Bildung von Sets
  • Logische Zusammenfassung von Assets gemäß individueller Bedürfnislage
  • Unterschiedliche Benutzergruppen für Sichtbarkeit, Zugriffs- und Editierungsbeschränkungen
  • Flexibel erweiterbar durch beliebig viele individuelle Felder, losgelöst von festen Formatvorgaben

  Datenaustausch

  • Exportformate
    • HTML
    • PDF
    • Excel
    • Weitere (Word, RFT usw.)
  • Massenimport (CSV)
  • Datenbank Import/Export
  • Einfacher Import bestehender Datensätze

Kaufmännische Funktionen

  • Verknüpfung von technischen und betriebswirtschaftlichen Daten, Buchungskreisen und Kostenstellen, Finanzierungsarten, Anschaffungskosten, Garantien, Instandhaltungskosten, Abschreibungen, Leasing, Informationen zu Sicherheit, Risiko, Schutzstatus oder DSGVO
  • Zuordnung von Kostenstellen, Standorten, Abteilungen, Mitarbeitern etc.
  • Komplettes Lifecycle Management: Anschaffung – Betrieb – Entsorgung/Ausmusterung von Assets
  • Ausleihen, Übergaben und Rückgaben von Objekten und Inventargegenständen
  • Software-Lizenzmanagement mit zertifizierter Lizenzbilanz
  • Vertragsmanagement mit Cashflow-Betrachtung
  • Kostenanalysen und Kostenverrechnungen, TCO
  • Dokumentenmanagement inbegriffen (Verträge, Rechnungen, Anleitungen, Scans etc.)
  • Nummernkreise (u. a. können Inventarnummern angepasst werden)


Asset.Desk ist modular erweiterbar, das heißt Sie können sich Asset.Desk ganz nach Ihrem Belieben individuell zusammenstellen oder erweitern. Dabei ist in der Basis immer der Scan sowie die Anlage und Verwaltung von Geräten verschiedenen Typs enthalten.

Einzelne Assets für Ihr IT-Asset Management können bereits ab 6,00 Euro verwaltet werden!

Da die Lösung modular aufgebaut ist, werden Angebote für Sie individuell erstellt. Schreiben Sie oder rufen Sie uns an. Unser Vertriebsteam stellt für Sie die passenden Module zusammen und erstellt Ihnen ein unverbindliches Angebot. 

Hier finden Sie alle Asset.Desk Module und deren Funktionsumfang im Überblick:

Beispiele aus der Praxis:

Funktionsumfang:
IT & Network Inventory Management

  • IT-Inventarisierung (Hard- und Software)
    • Ganzheitliche Inventarisierung der gesamten Office-IT, wie PCs, Notebooks, Server, Mobile Devices sowie aller Netzwerk-Assets wie Drucker, Switches, Router usw
      • Scanning erfolgt mit und ohne Agent
        • Online Inventarisierung für verschiedene Firmenstandorte
        • Offline Inventarisierung für sicherheitsrelevante Assets
        • Mobile Inventur (mit Barcode oder RFID)
        • Manuelle Anlage möglich
  • Zentrale Inventardatenbank
  • Individuell gestaltbare Übersichtsseiten für alle Objektgruppen
  • Rollenbasierte Benutzerverwaltung
  • Unterschiedliche Baumansichten durch Filter
  • CMDB auf einer offenen, relationalen Datenbank (MS SQL-Server)
  • RDP-Server- / Terminal-Server-fähig
  • Management von Prüfplaketten: Angabe von Prüfterminen, Prüfverfahren (z.B. BGV A3), Prüffristen etc. zu den einzelnen Assets
  • „Foto View“ für den virtuellen Überblick über Gebäude, Räume, Mitarbeiter und Geräte

 

Mit Asset.Desk verfügen Sie zusätzlich über strukturierte importierbare Stammdaten wie Abteilung und Mitarbeiter. Diese bestimmen in Asset.Desk die Zuordnung der Geräte im Baum. So haben Sie dann auch die Möglichkeit, z.B. mehrere Geräte einem Mitarbeiter zuzuordnen. Die Asset.Desk Locator-Daten haben in Asset.Desk eher hilfsweisen Charakter, da man sie in die Stammdaten importieren kann.

 

Mit unserem “Active Directory Loader” steht Ihnen eine professionelle Alternative zur Verfügung. Dieser übernimmt die von Ihnen im Windows Active Directory gepflegten Benutzer, Abteilungen und Räume auf Knopfdruck in den Manager und gleicht diese Informationen mit diesem ständig ab. Fragen Sie unseren Vertrieb nach diesem Zusatzprodukt.

  • Ganzheitliche Inventarisierung der gesamten Office-IT, wie PCs, Notebooks, Server, Mobile Devices sowie aller Netzwerk-Assets wie Drucker, Switches, Router usw.
  • Automatischer Erhalt von Informationen zu Soft- und Hardware sowie Netzwerkinfos bei Computern mit Betriebssystemen Windows, Linux, MAC OS, Solaris, AIX, IGEL
  • Softwareanwendungen können  zusätzlich manuell pro Gerät erfasst werden
  • Scanning mit und ohne Agent
  • Online Inventarisierung für verschiedene Firmenstandorte
  • Offline Inventarisierung für sicherheitsrelevante Assets
  • Network-Mapping und Netzwerktopologie

 

Mit Asset.Desk verfügen Sie zusätzlich über strukturierte importierbare Stammdaten wie Abteilung und Mitarbeiter. Diese bestimmen in Asset.Desk die Zuordnung der Geräte im Baum. So haben Sie dann auch die Möglichkeit, z.B. mehrere Geräte einem Mitarbeiter zuzuordnen. Die Asset.Desk Locator-Daten haben in Asset.Desk eher hilfsweisen Charakter, da man sie in die Stammdaten importieren kann.

 

Mit unserem “Active Directory Loader” steht Ihnen eine professionelle Alternative zur Verfügung. Dieser übernimmt die von Ihnen im Windows Active Directory gepflegten Benutzer, Abteilungen und Räume auf Knopfdruck in den Manager und gleicht diese Informationen mit diesem ständig ab. Fragen Sie unseren Vertrieb nach diesem Zusatzprodukt.

Vorteile:
IT & Network Inventory Management

  • Weniger Zeitaufwand durch Dokumentation von Änderungen an Netzwerk-Assets und Hardware
  • Schneller Überblick über die gesamten IT-Assets im Netzwerk
  • Konfigurationen der IT-Assets kann gespeichert werden, um spätere Änderungen nachvollziehen zu können
  • Höhere Sicherheit, da kein Eingriff durch Zusatzsoftware auf die IT-Umgebung nötig ist (agentenloses Scanning)
  • Systeme können erfasst werden, welche zum Zeitpunkt der zeitgesteuerten Remote-Inventarisierung ausgeschaltet sind (Scanmethode mit Agent)
  • Überblick über die logische und physikalische Netzwerktopologie und die Kommunikationspfade zwischen Assets im Netzwerk

Funktionsumfang:
IT & Network Inventory Management

  • Ganzheitliche Inventarisierung der gesamten Office-IT, wie PCs, Notebooks, Server, Mobile Devices sowie aller Netzwerk-Assets wie Drucker, Switches, Router usw.
  • Scanning mit und ohne Agent
  • Online Inventarisierung für verschiedene Firmenstandorte
  • Offline Inventarisierung für sicherheitsrelevante Assets
  • Network-Mapping und Netzwerktopologie
  • Parallele Ad-hoc Abfragen zum schnellen Scannen der Netzwerk-Assets
  • Individuell gestaltbare Übersichtsseiten für alle Objektgruppen
  • Rollenbasierte Benutzerverwaltung
  • Navigation über Ribbon-Menüs im „Office Style“
  • Unterschiedliche Baumansichten durch Filter
  • CMDB auf einer offenen, relationalen Datenbank (MS SQL-Server)
  • RDP-Server- / Terminal-Server-fähig
  • Anlage und Änderung sämtlicher Geräte en bloc oder einzeln
  • Management von Prüfplaketten: Angabe von Prüfterminen, Prüfverfahren (z. B. BGV A3), Prüffristen etc. zu den einzelnen Assets
  • „Foto View“ für den virtuellen Überblick über Gebäude, Räume, Mitarbeiter und Geräte
  • Dokumentation von Informationen wie Gerätehardware, eingesetzte Betriebssysteme, Netzwerkeinstellungen, lokalen Benutzern etc.

Vorteile:
IT & Network Inventory Management

  • Weniger Zeitaufwand durch Dokumentation von Änderungen an Netzwerk-Assets und Hardware
  • Schneller Überblick über die gesamten IT-Assets im Netzwerk
  • Konfigurationen der IT-Assets kann gespeichert werden, um spätere Änderungen nachvollziehen zu können
  • Höhere Sicherheit, da kein Eingriff durch Zusatzsoftware auf die IT-Umgebung nötig ist (agentenloses Scanning)
  • Systeme können erfasst werden, welche zum Zeitpunkt der zeitgesteuerten Remote-Inventarisierung ausgeschaltet sind (Scanmethode mit Agent)
  • Überblick über die logische und physikalische Netzwerktopologie und die Kommunikationspfade zwischen Assets im Netzwerk

Funktionsumfang:
IT & Network Inventory Management

  • Ganzheitliche Inventarisierung aller Netzwerk-Assets wie Drucker, Switches, Router, Hubs, Produktionsanlagen usw.
  • Dokumentation von Informationen wie Gerätehardware, eingesetzte Betriebssysteme, Netzwerkeinstellungen, lokalen Benutzern etc.
  • Parallele Ad-hoc Abfragen zum schnellen Scannen der Netzwerk-Assets
  • Inventarisierung der IT-Bestände der Netzwerke unterschiedlicher Standorte
  • Agentenloses Hardware-Monitoring
  • Network-Mapping und Netzwerktopologie

Vorteile:
IT & Network Inventory Management

  • Weniger Zeitaufwand durch Dokumentation von Änderungen an Netzwerk-Assets und Hardware
  • Schneller Überblick über die gesamten IT-Assets im Netzwerk
  • Konfigurationen der IT-Assets kann gespeichert werden, um spätere Änderungen nachvollziehen zu können
  • Höhere Sicherheit, da kein Eingriff durch Zusatzsoftware auf die IT-Umgebung nötig ist (agentenloses Scanning)
  • Systeme können erfasst werden, welche zum Zeitpunkt der zeitgesteuerten Remote-Inventarisierung ausgeschaltet sind (Scanmethode mit Agent)
  • Überblick über die logische und physikalische Netzwerktopologie und die Kommunikationspfade zwischen Assets im Netzwerk

Funktionsumfang:
Software Asset & License Management

  • Ganzheitliche Inventarisierung aller Software-Assets über alle Plattformen und Drittsysteme inkl. Cloud-betriebene Software
  • Integration einer Softwareklassifizierungsdatenbank
  • (Automatische) Ermittlung des aktuellen und zukünftigen Lizenzbedarfs
  • Richtlinienkonforme Beschaffungsprozesse
  • Umfassendes Lizenz-Reporting und Lizenzübersicht
  • Software Utilization Tracking and Reporting / Software Usage Assesment

Vorteile:
Software Asset & License Management

  • Über- oder Unterlizenzierung kann verhindert werden
  • Das Risiko von Lizenzverstößen wird minimiert
  • Ausfallzeiten können aufgrund fehlender Lizenzen auf ein Minimum gesenkt werden
  • Der Zeitaufwand für das Lizenzmanagement und Compliancenachweise wird reduziert

Funktionsumfang:
Client Lifecycle Management

  • Automatisierte und ganzheitliche Inventarisierung der IT-Clients
  • Automatisierte Software- und Patchverteilung
  • Automatisch generierte Wartungspläne
  • Datenvernichtung zum Ablauf der Lebenszeit
  • Rollout und Recovery von Clients
  • Backup-Funktionen
  • Nutzungs- und Leistungsmonitoring
  • Proaktive Benachrichtigung und Management (z.B. frühzeitiges Hinweisen auf zu ersetzende Clients oder automatisierte E-Mail für kritische Daten)
  • Abbildung des gesamten Client Lifecycles
  • Verknüpfen und Verwalten von Clients zum Vertrag

Vorteile:
Client Lifecycle Management

  • IT-Betriebskosten können reduziert werden
  • Sicherheitsrisiken können umfangreich vermieden werden
  • Client-Infrastruktur wird standardisiert
  • Die Beschaffung neuer IT-Hardware wird optimiert
  • Mehr Transparenz über den aktuellen Einsatz Ihrer IT-Mittel wird ermöglicht

*weitere Beispiele folgen….

Sie benötigen weitere Beispiele oder möchten mehr Informationen?

Wir beraten Sie gerne!

Module und deren Funktionen im Überblick:

Inventarisierung

  • IT-Inventarisierung (Hard- und Software) der Office-IT
  • Inventarisierung von virtuellen Umgebungen und Cloud-Umgebungen
  • Inventarisierung von Anlagegütern (darunter Sachwerte des Unternehmens – von Computern, Softwarelizenzen, Smartphones bis zu Autos, Kaffeemaschinen, Tische etc.)
  • Mobile Inventur (mit Barcode oder RFID)
  • Zentrale Inventardatenbank
  • Individuell gestaltbare Übersichtsseiten für alle Objektgruppen
  • Rollenbasierte Benutzerverwaltung
  • Unterschiedliche Baumansichten durch Filter
  • CMDB auf einer offenen, relationalen Datenbank (MS SQL-Server)
  • RDP-Server- / Terminal-Server-fähig
  • Management von Prüfplaketten: Angabe von Prüfterminen, Prüfverfahren (z.B. BGV A3), Prüffristen etc. zu den einzelnen Assets
  • „Foto View“ für den virtuellen Überblick über Gebäude, Räume, Mitarbeiter und Geräte

Lizenzmanagement

  • KPMG-zertifiziertes SAM-Tool
  • Software-Compliance: Proaktives Lizenzmanagement (Microsoft SAM Tool/ KPMG zertifiziert) – Gerätegenaue Verwaltung und Kontrolle des Einsatzes sämtlicher Softwarelizenzen (z.B. Office 365 Lizenzpläne)
  • Flexible Metriken
  • Lizenzbilanz mit Durchgriff auf jede Lizenzverwendung
  • Vertragsmanagement für Lizenzen
  • Online-Abruf der wesentlichen, lizenzpflichtigen Katalogprodukte vom zentralen FCS Online Softwarekatalog
  • Minimierung der Softwarekosten durch Nutzungsinformationen (Application Metering)
  • Software-Abos in der Cloud: Office 365 Lizenzpläne, Adobe Creative Cloud Produkte und Google Workspace SKUs

Vertragsmanagement

  • Management von Kauf-, Leasing-, Wartungs-, Support-, Mobilfunk- und Lizenzverträgen sowie viele weitere Vertragsarten
  • Integriertes Rollen- und Berechtigungskonzept
  • Cashflow-Management
  • Wiedervorlagefunktion
  • Kalenderansicht
  • Grafische Auswertung für den Überblick über alle wichtigen Vertragskennzahlen

Allround-Tool für Asset Lifecycle Management, IT-Scanning, Inventarisierung, Lizenzmanagement, Vertragsmanagement uvm.

Asset.Desk kann weit mehr sein als ein klassisches Werkzeug für IT Scanning, Inventarisierung und Asset Management. Es vereint technische, organisatorische sowie sicherheitsrelevante und kaufmännische Informationen zu allen Unternehmenswerten in einem System. Dabei ist es modular aufgebaut, um sich an die aktuellen Anforderungen eines Unternehmens anzupassen und sich bei Veränderungen jederzeit leicht erweitern zu lassen.

Die Grundlage für ein erfolgreiches IT-Asset Management ist die Inventarisierung aller im Unternehmen vorhandenen Hard- und Softwaredaten, ob physisch, virtuell, mobil oder in der Cloud. Intelligente Scanner lesen die benötigten Daten von den relevanten Plattformen, Betriebssystemen und Active Directories automatisch aus und ordnen diese im System. Sie ergänzen kaufmännische Daten oder z.B. auch Informationen zu Sicherheit, Risiko, Schutzstatus oder DSGVO. Nach Bedarf erfassen Sie alle sonstigen Anlagegüter im System, die Sie mit verwalten möchten. Begleiten Sie Ihre Assets über den kompletten Lifecycle, von Einkauf bis Entsorgung, bilden Sie Lizenzen und Verträge in Asset.Desk ab und schaffen Sie Transparenz bei Bestand und Kosten.

 

 

Alles Weitere zu Asset.Desk finden Sie auf der Asset.Desk Produktseite.

Lifecycle Management

  • Digitale Begleitung aller Assets (IT-Assets und Anlagegüter)
  • Ab der Beschaffung und Anlage im System bis zur Entsorgung über die Übergabe an den Nutzer, über Umzüge oder Rückgabe (mit Übergabe- und Rückgabebeleg)
  • Hard- und Software- sowie Umzugshistorie: sämtliche Prozesse werden dokumentiert und protokolliert
  • Führt alle Asset-Daten aus kaufmännischer Sicht (Artikel, Verträge), technischer Sicht (Inventarnummern, Asset-Typen) und organisatorischer Sicht (z.B. Nutzer) zusammen
  • Organisatorische Zuordnung der Assets zu Standorten
  • Ermöglicht volle Kontrolle über benötigte, vorhandene und genutzte Assets sowie über Kosten und Compliance

Hard- und Software Scan

  • Hard- und Software Scan: Auslesen von Geräten und Import von Hard- und Softwaredaten
  • Agenten oder agentenlose Inventarisierung
  • Windows-, Linux-, MacOS-Geräte
  • SNMP-Geräte
  • Thin Clients (IGEL)
  • AIX- und Solaris-Server
  • vCenter-Umgebungen
  • Cloud-Umgebungen (Azure Cloud, Google Cloud, Amazon Web Services, Hetzner Cloud)
  • Manuelle IT-Erfassung
  • CMDB

Connectivity

  • Verbindung mit Active Directory
  • Vernetzung mit der FCS Desk Suite
    • Integration mit HEINZELMANN Service.Desk
    • Softwareverteilung mit Install.Desk
  • SCCM-Gateway zur Nutzung von Asset.Desk auf Basis von Scandaten aus MS SCCM
  • Webschnittstelle zur Anbindung an Drittsysteme (z.B.
    SAP) auf Basis von REST-Services (OData Gateway)
  • Scan von IT-Ressourcen über das Internet

Dokumentation

  • Visuelle IT-Diagramme
  • Netzwerk- oder Topologiepläne mit Exportfunktion
    nach z.B. Microsoft Visio

Reporting

  • Umfangreiches, individuell anpassbares Reporting
    (Reportgenerator zur individuellen Ergänzung der
    Standardberichte)
  • Automatisierter, zeitgesteuerter Versand von Berichten via E-Mail

Reservierung und Ausleihe

  • Selbstständiges Reservieren / Ausleihen von Räumen und Ressourcen
  • Berücksichtigung von Zeitrestriktionen
  • Intelligentes Zeitmanagement
  • Interaktiver Kalender
  • Integrierter Genehmigungsprozess
  • Flexibles Vorschlagen von Alternativen
  • Active Directory Anbindung – Benutzung des Windows Logon
  • Webbasiert in modernstem Design
  • Läuft in jedem gängigen Browser, ob auf PC oder Smartphone

Start typing and press Enter to search