Lifecycle

Komponentenverwaltung

Kostenkontrolle durch Komponentenmanagement

Mit dem Komponentenmanagement erweitern Sie Asset.Desk um die Verwaltung von Komponenten, den sogenannten Configuration Items (CI). Mit Komponenten lassen sich Ihre IT-Ressourcen detailliert abbilden und aus Bauteilen und Artikeln konfigurieren.
Ihre Vorteile im Überblick:

  • Beschreibung einzelner IT-Ressourcen und deren Configuration Items (Komponenten)
  • Speichern von feststehenden Konfigurationszuständen als Stücklisten
  • Erfassung von Komponentenkosten zu einem Objekt

Übersichtliche und einfache Lagerverwaltung

Über die Lagerverwaltung in Asset.Desk verfolgen Sie die Bestände an Komponenten in Ihren Lagern. So werden Zubuchungen und Entnahmen „getrackt“ und festgehalten.

Eine zusätzliche Kontrollfunktion bietet das Drucken von Materialentnahmescheinen als expliziter Übergabebeleg. Ebenso lassen sich Komponenten auch wieder aus einem Gerät entfernen und z. B. als gebrauchte Teile ins Lager übernehmen.

Exaktes und detailliertes Komponentenmanagement

Der Artikelstamm von Komponenten kann vollständig in Asset.Desk gepflegt werden (Basisfunktion von Asset.Desk). Die Komponentenverwaltung in Asset.Desk unterstützt Sie dabei, ein noch detaillierteres Asset Management Ihrer IT-Ressourcen und ggf. auch Ihres Mobiliars zu betreiben.

Beim Ein- und Auslagern gilt das FIFO-Prinzip, damit beim Auslagern einer Komponente der korrekte Beschaffungspreis (EK) zu Grunde gelegt wird. Innerhalb des Lagerbuches lassen sich Preise und Belegnummern sowie Lieferscheindaten jederzeit festlegen. Die Bearbeitung von Lagerpositionen ermöglicht es Ihnen auch, Bestände zu splitten.

Start typing and press Enter to search