Um unsere Lösung Inventory.Desk an Ihre Bedürfnisse anzupassen, ist diese modular aufgebaut. Sie bestimmen mit welchen Bausteinen Sie Ihre Inventarisierungssoftware erweitern möchten. Folgende Module stehen dafür zur Auswahl:

  • Online Softwarekatalog
    Online-Abruf der wesentlichen, lizenzpflichtigen Katalogprodukte inklusive Erkennungsregeln. Der manuelle Aufbau und die Pflege eines eigenen Softwarekatalogs entfällt.

  • Visual Network
    Netzwerkdiagramme, die die Relationen und IP-Netzbereiche der zuvor gescannten Geräte darstellen, werden automatisch erstellt. Ebenso können Verbindungen virtueller Systeme zu physikalischen Host in Diagrammen angezeigt werden.

  • Mobile Device View
    Inventarisierung, Zuordnung, Einsatz und Nutzung von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets im Unternehmen.

  • Stammdatenpflege
    Organisation Ihrer Objekte in einer übersichtlichen Baumstruktur mit Hilfe von Stammdaten wie Standort, Gebäude, Räume, Abteilungen, Stockwerke und Mitarbeiter.

  • Vertragsverwaltung
    Erweitert das vollumfängliche Inventory.Desk Lizenzmanagement um die Verwaltung von Lizenzverträgen.

  • Application Metering
    Nutzungsschwerpunkte- und lücken in der Softwarenutzung im Netzwerk werden aufgezeigt. Die Folgen sind eine bessere Planbarkeit der Softwarekosten sowie ungeahnte Einsparungspotentiale bei Software-Neuanschaffungen und Updates.

  • Windows Agent
    Client-Dienst für Windows Rechner, der direkt auf den Rechnern liegt und dort hinter Firewalls und anderen Sicherheitsmechanismen Daten ausliest, auch wenn Rechner temporär nicht am Netzwerk angeschlossen sind. Hierdurch liegen jederzeit aktuelle Scandaten und genaue Informationen darüber vor, wann welcher Rechner das letzte Mal im Netz verfügbar war.

  • Windows Agent PLUS
    Ein Mehr an technischen Daten liefert der Windows Agent PLUS durch direkten Zugriff auf die Bauteile des Rechners: Zusätzliche Daten von CPU, Mainboard,  BIOS, Betriebssystem, RAM sind z.B. Package, Max TDP (Verlustleistung in Watt), Technologie (nm), Core VID (Spannung in Volt), Instruction Set, Core Speed, Core Temperature, Bus Speed, Cache Größen bei CPU, ROM Size des BIOS, Spezifikation und Typ der RAM Module etc.

  • Linux Agent
    Liefert umfassende Informationen zur Hard- und Softwareausstattung von Linux Rechnern, er scannt ebenso wie sein Pendant der Windows Agent, beim Rechnerstart, per Zeitvorgabe oder auf Knopfdruck.

  • Mac Scanner
    Automatisches Auslesen detaillierter Hardware-, Software- und Netzwerkdaten von Apple Mac basierten Endgeräten.