Lizenzübersicht

Verwalten Sie Ihre Software entsprechend Ihrer individuellen Lizenzlandschaft. Alle gängigen Lizenzmodelle lassen sich mit Asset.Desk abbilden (Einzel-, Volumen- oder Unternehmenslizenz, CAL, OEM oder Data-Center u.v.m.). Das System ermöglicht es, erworbene Lizenzen einzelnen Geräten, Usern oder sogar Prozessoren exakt zuzuordnen. Virtualisierte Umgebungen, Office-IT und Data Center sind mit Asset.Desk lizenztechnisch bestens verwaltet. Dabei setzt Asset.Desk auf einen möglichst hohen Automatisierungsgrad und Avantgarde-Funktionen, um dem Lizenzmanager im Unternehmen die Arbeit zu erleichtern.

Lizenzbilanz

Die Lizenzübersicht in Asset.Desk gibt Ihnen einen Überblick über die zugeordneten Lizenzen und zeigt an, wo noch keine Lizenz zugeordnet ist und ob noch ausreichend freie Lizenzen verfügbar sind.

Asset.Desk Lizenzbilanz

Automatisierte und manuelle Lizenzzuordnung

Welche Software installiert ist, wird automatisch ermittelt. Daneben können Sie Softwareanwendungen, die nicht über den automatischen „Scan“ erfasst wurden, manuell hinzufügen. So lassen sich Zuweisungsfristen, Upgrade- und Downgraderechte, ebenso berücksichtigen, wie die Metrik der Software (z.B. Computer oder Named User). Auch die Berücksichtigung von Testlizenzen, Backuplizenzen, Bundlelizenzen oder Lizenzen mit Zweitnutzungsrecht ist möglich. Darüber hinaus lassen sich benutzerdefinierte Metriken erstellen. So bestimmen Sie, welche Lizenzmodelle Sie abbilden möchten und erhalten Ihr ganz individuelles Lizenzmanagement!

Zudem optimieren Sie über Asset.Desk das Management von Concurrent Lizenzen, Bundle-Lizenzen, OEM, System Builder, Data Center und vieler weiterer Lizenzmodelle und –typen entsprechend Ihrer Besonderheiten.

Über die einmalige Definition von Filtern im Softwarekatalog sorgen Sie dafür, dass der Abgleich zwischen installierter und beschaffter Software automatisch durchgeführt wird. Alternativ können Sie auch den Bedarf an Lizenzen über ActiveDirectory-Gruppen ermitteln. Sie entscheiden dabei, ob der Bedarf anhand der aktiven Mitarbeiter oder Geräte in einer Gruppe bestimmt werden soll.
Ein weiteres Highlight in Asset.Desk ist die Online-Abfrage von Office 365 Lizenzen, Diensten und Benutzerkonten bei Microsoft, um Bestand und Verbrauch mit den Daten in Asset.Desk abzugleichen.
Über- und Unterlizenzierungen von Software gehören damit der Vergangenheit an.

Procurement, Governance und SAM

Durch die Verbindung von Softwarelizenzen, Kostenstellen, Computern und Verträgen legen Sie die Basis für Lizenzpreisverrechnung und aktive Governance der Software-Assets. Nutzen Sie das Vertragsmanagement für Lizenzen, so wird die Gültigkeit der Lizenzen automatisch anhand der Vertragsdaten geprüft. Die Lizenzübersicht bietet zudem die Möglichkeit zur Ermittlung des finanziellen Risikos bei einer Unterlizenzierung.

Auch über einen längeren Zeitraum behalten Sie Ihre Lizenzen mit Asset.Desk im Blick. Die Änderungshistorie zeigt Ihnen jederzeit, welche Lizenz an welchem Gerät und von welchem Nutzer hinzugefügt, gelöscht oder verändert wurde.

Asset.Desk Lizenzpflege

Ausgezeichnetes Lizenzmanagement

Die unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat Asset.Desk geprüft und unsere Lösung nach mit Bravour bestandenem „SAM Tool Assessment“ zertifiziert. Damit wird bestätigt, dass Asset.Desk die Voraussetzungen für eine umfassende Softwarelizenz-Compliance und die Anforderungen der Software Alliance erfüllt:

"Processes, methods and technologies of Asset.Desk - Version 8.x comply with and adapt the requirements set by the license terms and conditions of Microsoft, Adobe and Autodesk and relevant license metrics of other major software publishers.“

Tipp: Mit der neuen Edition "Asset.Desk LicenseMaster" erhalten Sie Asset.Desk perfekt zugeschnitten auf die Anforderungen des Softwarelizenzmanagements mit allen relevanten Modulen.

Clever kombiniert

Für noch mehr Komfort und Effizienz bieten wir das Modul „Online Softwarekatalog“ an. Dabei entfällt die manuelle Pflege des Softwarekatalogs sowie des Mappings – FCS stellt für Sie die wichtigsten lizenzpflichtigen Katalogprodukte inklusive der Mapping-Regeln auf dem aktuellsten Stand zur Verfügung. Der Katalog wächst ständig um neue Softwareprodukte und Softwaresuiten. Mit dem Modul „Leistungsverrechnung“ kann Asset.Desk auch automatisch Lizenzkosten anhand vorgegebener Lizenzpauschalen verrechnen.