Flexible Schnittstellen und hohe Connectivity mit Asset.Desk

Asset.Desk bietet eine Vielzahl flexibler Schnittstellen zur Integration von Drittsystemen, z.B. von ERP-Systemen, Active Directory, System Management Tools etc. Es besitzt damit ein hohes Maß an Connectivity.
Asset.Desk fügt sich nahtlos in bestehende Systemlandschaften und Prozesse ein und ergänzt diese um professionelles IT Asset- und Lizenzmanagement.
Ist Asset.Desk das führende System in der Systemumgebung, so erzeugt und verwaltet es die eindeutige Asset-ID (Inventarnummer) selbst. Im anderen Fall empfängt es die Asset-ID vom führenden System über eine Schnittstelle.
Auch alle hauseigenen Systeme, wie Heinzelmann, Install.Desk oder die mobilen Apps, werden über diese Schnittstellen mit Asset.Desk integriert.

Das Open Data Protocol (OData) ermöglicht den Datenaustausch zwischen Asset.Desk und anderen Systemen. Es fungiert als modernes Web Protokoll und ermöglicht so Datenzugriff und Datenmanipulation. Bei der App Asset.Desk Mobile+ bedeutet das z.B., dass eine direkte Kommunikation mit Asset.Desk ohne Datenredundanz möglich ist.
Eine Anbindung von Drittsystemen an das Gateway ist jederzeit möglich. Der Datenaustausch erfolgt über http(s) Requests und Reponses im JSON-Format.

Zahlreiche Unternehmen nutzen für ihre Softwareverteilung und Scanningprozesse bereits Microsoft SCCM. Dieses Produkt ist jedoch nicht für IT Asset Management gedacht und kann auch nicht alle Lizenzmodelle des Marktes abbilden.
Mit Hilfe dieser Schnittstelle lassen sich das IT Asset Management und das Software Asset Management in Asset.Desk auf der Basis von SCCM-Scandaten aufbauen. Die neue SCCM-Schnittstelle ermöglicht die Nutzung der mit der Microsoft-eigenen Lösung gesammelten Inventarinformationen für alle, die hier nicht auf die ausgezeichneten Scanverfahren von FCS setzen können und ein ITAM in eine bestehende Enterprise-Umgebung mit SCCM einführen müssen.

Übernehmen Sie auf einfache Weise die Stammdaten zu Benutzern, Abteilungen, Räumen und Standorten aus Ihrem Windows Active Directory nach Asset.Desk.
Die Daten aus dem Windows-Verzeichnisdienst lassen sich nach der initialen Übernahme regelmäßig synchronisieren. Die Pflege der organisatorischen Daten fällt dadurch nur einmal an. Dabei bleibt das Active Directory das führende System.

Scandaten über das Internet übertragen
Mit dem neuen Web Daemon lassen sich die Scandaten der lokalen Windows Agents von jenen Clients, die nicht an das Firmennetz angebunden sind, ab sofort über das Internet zu einem zentralen Server übertragen. So können Sie sich stets sicher sein, dass Sie alle Ihre Unternehmensrechner erfasst haben - egal wo sich diese befinden!

Vernetzen Sie IT-Infrastruktur und Softwareverteilung
Nutzen Sie die Inventardaten von Asset.Desk, um Software mit Install.Desk zielgerichtet zu verteilen. Sie erkennen auf Basis der Inventardaten in Asset.Desk auf einen Blick, auf welchen Rechnern die gewünschte Software-Anwendung noch installiert werden muss, und übernehmen diese Rechner automatisch als Install.Desk Verteilgruppe.
Nach der Verteilung über Install.Desk informiert Sie Asset.Desk über den aktualisierten Softwarestand. Somit ist der neue Softwarestand dieser Geräte verzögerungsfrei in der Inventar- bzw. Asset-Datenbank verfügbar.

Vernetzen Sie Ihre IT-Infrastruktur mit Ihrem Helpdesk
Asset.Desk und HEINZELMANN ServiceDesk nutzen eine gemeinsame Datenbank. In Kombination können die in Asset.Desk verwalteten Assets als Referenz für HEINZELMANN-Tickets herangezogen werden. So stehen zusätzliche Auswertungsmöglichkeiten pro Gerät zur Verfügung.

Transparenz
Der erfasste Supportaufwand aus dem Helpdesk lässt sich in die Serviceverrechnung in Asset.Desk übernehmen. So können Sie die durch den technischen Support entstandenen Kosten jederzeit verursachungsgerecht je Kostenstelle oder Abteilung nachvollziehen. Mitarbeiter- und Unternehmensstammdaten aus Asset.Desk bilden beim gemeinsamen Einsatz beider Lösungen die Basis für ganzheitliches Configuration Management und Service Support nach ITIL. Gerne informieren wir Sie auch über die Ausbaustufen des HEINZELMANN ServiceDesks.