LiveZilla Live Chat Software

Update: Asset.Desk 8.5a steht zum Download bereit!

Update: In dieser Woche haben wir die Version Asset.Desk 8.5a veröffentlicht. Diese können Sie im Downloadbereich unserer Homepage herunterladen. Dabei erwarten Sie diese tollen Neuheiten:

Wesentliche Erweiterungen für das zertifizierte Lizenzmanagement

Das Lizenzmanagement von Asset.Desk wurde bereits 2015 von der KPMG als SAM-Tool ausgezeichnet. Nichtsdestotrotz haben wir uns nicht auf den Lorbeeren ausgeruht, sondern das Lizenzmanagement im letzten Jahr wesentlich erweitert. Die Version Asset.Desk 8.5 bietet viele neue Funktionen, die enorme Erleichterung bieten: So sind ab sofort alle Lizenzregeln und –metriken klar strukturiert und beschrieben, wenn Sie Lizenzen erfassen oder pflegen. Einer Lizenz lassen sich jetzt mehr als ein Lizenzschlüssel zuordnen. Katalogsoftware kann leichter „en bloc“ Geräten oder Mitarbeitern zugeordnet werden. Und es wurden wichtige Funktionen ergänzt, damit unser SAM-Tool noch professioneller Ihre Lizenzen managt. So lässt sich beim Concurrent-Modell nun zwischen der Anzahl gekaufter und der Anzahl tatsächlich gleichzeitig verwendbarer Lizenzen (meist höher) unterscheiden. MSDN-Lizenzen können ab sofort beliebig oft zugewiesen werden, die Anzahl verwendeter MSDN-Lizenzen wird immer entsprechend angepasst. Data Center Lizenzen stellen in Asset.Desk sicher, dass die Betriebssysteme der virtuellen Gastsysteme mit abgedeckt sind.
Die Option "Bundle/Downgrade" in der Lizenzpflege wurde als klickbare Regel ergänzt. Neu ist auch die Regel "OEM / System Builder", die automatisch angehakt wird, sobald als Lizenzgruppe OEM oder System Builder gewählt wird (8.5a).

Verbesserungen am „Look and Feel“

Nicht nur beim Lizenzmanagement, sondern auch generell an der Oberfläche des Asset.Desk Managers wurden diverse Änderungen vorgenommen, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. So wurden z.B. Tooltips hinzugefügt, die u.a. die Funktionen der Zusatzmodule erklären. Mit Hilfe eines eingebauten PDF-Viewers lassen sich alle PDF-Dokumenten aus dem Manager öffnen oder per Mouseover in einer Vorschau anzeigen. Benutzerdefinierte Felder können für viele weitere Dialoge, wie z.B. bei der Lizenzzuordnung oder für Stammdaten erstellt werden. Außerdem lassen sich Berichtsvorlagen nun auch für bestimmte Benutzerrollen speichern bzw. freigegeben. Als weiteres Highlight wurde die Wiedervorlage-Funktion erweitert: ab sofort ist die Wiedervorlageliste übersichtlich nach dem Wiedervorlage-Typ (z.B. Vertrag, Gerät, Einkauf, Verkauf) und -Untertyp (z.B. Garantie, Kündigungsfrist, Vertragsende) gruppiert. Zudem kann je Vertrag bestimmt werden, dass die Wiedervorlagen nur an einen Zuständigen und ggf. Vertreter geschickt wird (per Mail oder über den Asset.Desk Manager).
Bei selbst erstellten Berichten über den Report Generator kann nun direkt in das Objekt (Gerät oder Mobiliar) verzweigt werden, wenn Inventarnummer, Geräte ID oder Seriennummer im Report enthalten ist (8.5a). Aus sämtlichen Berichten kann der Feldinhalt in die Zwischenablage kopiert werden.

Änderungen im System nachvollziehen und tracken

Asset.Desk 8.5 bietet für die wesentlichen Bereiche des Systems nun eine Änderungshistorie auf Feldebene an. Bei Geräten, Verträgen, SW-Katalogen, Lizenzen und deren Zuordnung ist nun jederzeit nachvollziehbar, wer wann welche Änderung auf Feldebene durchgeführt hat und wer wann ein Inventar aktiviert oder deaktiviert hat.

Multi-Domänen-Anbindung ans Active Directory (Modul Active Directory Loader)

Mit der Version 8.5 können mehrere Active Directory Domänen mit Asset.Desk verknüpft werden. In den Asset.Desk Optionen konfigurieren Sie dabei die jeweiligen Logindaten. Zudem lassen sich OUs aus dem Active Directory nun auch als Abteilungsgruppen festlegen, so dass die darunter liegenden Mitarbeiter automatisch dieser Abteilung zugeordnet werden (auch mit Standorten, Stockwerken, Gebäuden und Räumen möglich).

Asset.Desk Mobile+ jetzt auch für Windows 10

Die App „Asset.Desk Mobile+“ ist neben Android und iOS ab sofort auch für Windows 10 erhältlich! Zudem kann der Datentransfer nun auch offline, d.h. ohne WLAN Verbindung, erfolgen (auch bei Android Geräten möglich).

Scan-Daten über das Internet transferieren

Und die aktuelle Version bringt Neuzuwachs mit sich: Mit dem Modul „FCS Web Daemon“ können die Scandateien des lokalen Windows Agents (Zusatzmodul) über das Internet transferiert werden. So können auch die Daten von Rechnern, die nicht an das Firmennetz angebunden sind, regelmäßig erfasst werden.

Erweiterungen im IT-Einkauf

Bei dem Modul „IT Einkauf“ lassen sich Liefereingänge nun auch für mehrere Positionen auf einmal durchführen. Dabei werden die Lieferdaten (z.B. Lieferschein, Rechnungsnummer, Rechnungsdatum) und Dokumente für alle Positionen en bloc gesetzt. In zweiten Schritt können dann die Daten je Position ergänzt werden. Softwarelizenzen lassen sich inklusive Lizenzschlüssel direkt als Einzel- oder Sammellizenz anlegen.
Lieferanten können ab sofort aus CSV-Datei importiert werden (8.5a).

Raumtypen und geteilte Räume (8.5a)

Es lassen sich eigene Raumtypen neben den beiden bisherigen Systemeinträgen "operativ" und "Lager" definieren und mit eigenen Icons im Baum anzeigen. Daneben lassen sich geteilte bzw. mehrfach verwendete Räume mit im Baum darstellen. Das ist wichtig, wenn z.B. Räume unterhalb von Abteilungen angeordnet werden. Ein Raum konnte dann von mehreren Abteilungen genutzt werden.


Neue Module für Inventory.Desk

Neben dem großen Bruder Asset.Desk erscheint natürlich zeitgleich auch Inventory.Desk in der Version 8.5 und kann ab sofort über zwei neue Zusatzmodule „aufgerüstet“ werden: Mit dem Modul „Vertragsverwaltung“ können zusätzlich zum vollumfänglichen Lizenzmanagement auch Verträge zu Ihren Lizenzen verwalten. Das Modul „Stammdaten“ ermöglicht die Organisation Ihrer Objekte in einer Baumstruktur. Durch die Unterteilung in Standorte, Gebäude, Räume, Abteilungen, Stockwerke und Mitarbeiter erhalten Sie jederzeit den Überblick, wo sich Ihre Assets befinden.
Achtung: Die Funktionen der beiden Module sind bei Asset.Desk bereits im Basismodul enthalten!